| 13.57 Uhr
Blue-Motion-Variante des Bestsellers
Die sparsamste aller Golf-Versionen
Pariser Salon 2012: Die große Volkswagen-Show
Pariser Salon 2012: Die große Volkswagen-Show FOTO: dapd, Thibault Camus
Paris. Gramm für Gramm sparen die Automobilhersteller beim CO2-Ausstoß ein. Der neue VW Golf ist noch gar nicht im Handel, da kündigen die Wolfsburger für nächsten Sommer schon eine Blue-Motion-Variante an, die ganz ohne Unterstützung durch Elektromotoren oder sonstige Kunstgriffe einen rekordverdächtig geringen Verbrauch realisiert. Von Peter Eck

Noch ist er eine Studie, aber man kann kaum daran zweifeln, dass der auf dem Pariser Autosalon (bis 14. Oktober) gezeigte VW Golf Blue Motion ziemlich genau so in Serie gehen wird. Im Sommer 2013 soll es soweit sein: Dann kommt die sparsamste Version des neuen Golf auf den Markt – mit einem rekordverdächtigen Verbrauch von nur 3,2 Litern. Der daraus resultierende CO2-Ausstoß von 85 Gramm je Kilometer wird in dieser Klasse ansonsten nur von Fahrzeugen erreicht, deren Verbrennungsmaschinen auf die eine oder andere Art von Elektromotoren unterstützt wird.

Volkswagen realisiert diesen Wert mit konventionellen Maßnahmen und einem neuen Dieselmotor. Der 1,6-Liter-Vierzylinder mit 81 kW/110 PS stellt ein Drehmoment von 250 Nm ab 1.500 U/min zur Verfügung und hält dieses Plateau bis 2.750 U/min. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt beachtliche 202 km/h.

Verbesserte Aerodynamik

Diverse Maßnahmen wie die Verringerung der innermotorischen Reibung, eine verkürzte Warmlaufphase, Abgasrückführung oder die zweistufig arbeitende Ölpumpe tragen zur Verbrauchsreduzierung bei. Durch eine Absenkung des Fahrwerks um 1,5 Zentimeter, einen zusätzlichen Dachkantenspoiler, seitliche Luftleitelemente auf der Heckscheibe, spezielle Unterbodenverkleidungen und das geschlossene Kühlerschutzgitter wird auch die Aerodynamik gegenüber einem normalen Golf verbessert, der cW-Wert beträgt 0,27. Gewichtseinsparungen in einer Größenordnung von rund 63 Kilogramm und die obligatorische längere Übersetzung des Fünfganggetriebes tragen ebenfalls zum rekordverdächtig niedrigen Wert bei.

Rekordverdächtig für ein Fahrzeug der Kompaktklasse ist auch die bei diesem Durchschnittsverbrauch mögliche Reichweite: Theoretisch kann der Golf Blue Motion rund 1.560 Kilometer ohne Tankstopp zurücklegen.

Gegenüber dem letzten, 2009 vorgestellten Spar-Golf der jetzt abgelösten sechsten Generation hat Volkswagen den Verbrauch um 0,6 Liter oder 15 Prozent gesenkt. Ob und in welcher Höhe man auch im Alltagsbetrieb sparen kann, bleibt abzuwarten. Zumindest aber zeigt der Golf Blue Motion, dass es auch bei konventionellen Antrieben noch jede Menge Einsparpotenzial gibt.

Quelle: sp-x/sgo/csr
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar