| 11.23 Uhr

Auf was zu achten ist
Motorrad lackieren - do it yourself

Pure Fahrfreude - die BMW R nineT
Pure Fahrfreude - die BMW R nineT FOTO: Hersteller
Düsseldorf. Das eigene Motorrad zu lackieren ist eine nicht unwesentliche Entscheidung.

Auf der einen Seite ist es eine spannende Tätigkeit, auf der anderen Seite sind einige Vorkehrungen vor allem bezüglich der Gesundheit zu treffen, denn das Hantieren mit Lacken birgt gewisse Risiken in sich.

Wer in Eigenregie sein Motorrad lackieren möchte, sollte sein Vorhaben zunächst genau planen. Stimmt das Endergebnis, rechtfertigt das alle Mühen während der Vorbereitung. Bestehen allerdings Restzweifel, dass das Vorhaben vorstellungsgemäß bewältigt werden kann, sollte das Projekt besser in die Hände eines Werkstattprofis übergeben werden. Wie bei jedem anderen Privatprojekt so gilt auch hier: Besser etwas mehr Geld ausgeben, damit man mit der erbrachten Leistung zufrieden ist. Alles in allem ist Motorrad lackieren eine faszinierende Tätigkeit und ein selbstgestyltes Bike das Alpha und Omega der Selbstbestätigung.

Beim Lackieren auf die Gesundheit achten

Vorweg ist beim Motorrad lackieren auf die Gesundheit zu achten. Ob anorganischer oder organischer Lack - die Dämpfe sind auf jeden Fall gesundheitsschädlich und können beim Einatmen schwere körperliche Schäden an Lunge und Gehirn hervorrufen. Daher muss beim Lackieren des Motorrads für ausreichende Frischluftzufuhr gesorgt werden, das Tragen eines Atemschutzes ist zwingend anzuraten. Da die Farbe hautunverträglich ist, sollte immer auch ein Schutzanzug getragen werden, dazu Gummihandschuhe und eine Schutzbrille.

Ein Schritt nach dem anderen

Vor dem Motorrad lackieren muss der alte Lack entfernt werden. Dieser wird erst mit einem groben, im Anschluss daran mit einem feinen Schleifpapier abgeschliffen. Kratzer oder kleinere Dellen können mit einem Dosen-Filler oder mit Spachtelmasse geebnet werden. Der Lack sollte ausschließlich mittels kompressorgetriebenem Spritzsystem aufgetragen werden - nur so ist eine durchgängig glatte Schicht gewährleistet. Wird der Tank lackiert, muss eine benzinbeständige 2-Komponenten-Farbe aufgetragen werden. Grundsätzlich ist das Handwerken eine tolle Tätigkeit, aufgrund der gesundheitlichen Risiken sowie der notwendigen filigranen Arbeitsweise sollte man sich mit dem Motorrad lackieren aber gut auskennen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorrad lackieren - selbst ist der Lackierer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.