| 02.13 Uhr

Der neue Nissan Micra
Neue Technik, bewährtes Design

Genf (RPO). Nissan hat auf dem Genfer Autosalon den neuen Micra enthüllt. Die vierte Generation des kleinen Stadtwagens soll an die Beliebtheit seiner Vorgänger heranreichen. Technisch beruht er auf einer neuen Plattform. Das Design frischt die bekannten Formen auf.

Der Kleinwagen baut auf der neuen V-Plattform auf und ist etwas länger und niedriger als bisher. Geblieben sind die typischen bogenförmigen Seitenfenster. Spezielle Rillen auf dem Dach senken das Geräuschniveau im Innenraum. Der Instrumententräger mit blasenförmigen runden Einsätzen und ähnlich geformtem Handschuhfach übertragen Themen der Außenansicht in das Interieur.

"Der Wagen muss ein globales Publikum ansprechen", betont Makato Yamane, Chef-Designer für den Micra. Zur Bewahrung des Designerbes der Baureihe zeigt auch der neue Micra wieder die bogenförmige seitliche Fensterlinie – ein Element, das vor allem in Japan und Europa die Identität ausmache, so der Hersteller.

Für Europa bietet Nissan zum Marktstart zwei Aggregate an. Beide sind Varianten des 1,2 Liter großen Dreizylinders aus der komplett neuen HR12-Baureihe. Die Nennleistung für die Saugerversion beträgt 59 kW / 80 PS. Die CO2-Emissionen liegen bei 115 Gramm je Kilometer. Zusätzlich wird Nissan in Europa eine per Kompressor aufgeladene Variante mit Direkteinspritzung und serienmäßigem Start/Stopp-System anbieten. Sie leistet 72 kW / 98 PS bei einem CO2-Wert von 95 g/km.

Für beide Motorversionen stehen ein Fünfgang-Schaltgetriebe und eine komplett neue stufenlose CVT-Automatik zur Auswahl. Zu den praktischen Helfern zählen hintere Parksensoren und eine neuartige automatische Einparkhilfe, die das Bugsieren in enge Parklücken erleichtert und dabei drei Schwierigkeitsstufen ("Anfänger", "Normal" und "Experte") berücksichtigt.  Das dürfte in Europa, wo "hautnahes" Einparken weit verbreitet ist, zu einem populären Feature avancieren. Dazu kommen bei allen für Europa bestimmten Modellen ab Werk Front-, Seiten- und Kopfairbags sowie ESP.

Nissan führt den neuen Micra im März zunächst in Thailand ein; der europäische Verkaufsstart ist für Herbst 2010 geplant. Entgegen der Tradition, eine neue Modellreihe zunächst auf etablierten Märkten wie Europa und Japan zu produzieren, wird der neue Kompakte in Thailand, Indien, Mexiko und China vom Band laufen.

(ampnet/ ots/ qui)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der neue Nissan Micra: Neue Technik, bewährtes Design


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.