| 17.47 Uhr

Neue Erkenntnisse zum Abgas-Skandal
Prüfer finden offenbar bei vielen Modellen höhere CO2-Werte

Abgas-Skandal: Prüfer finden offenbar bei vielen Modellen höhere CO2-Werte
FOTO: dpa
Berlin. Der Abgas-Skandal um VW weitet sich offenbar weiter aus: Medienberichten zufolge haben Prüfer bei zahlreichen Automodellen höhere CO2-Werte gemessen als von den Herstellern angegeben.

Ergebnisse des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA), die dem "Spiegel" und der "Süddeutschen Zeitung" vorliegen, stellen mehreren Herstellern ein schlechtes Zeugnis aus. Die Messungen wurden den Berichten zufolge im Rahmen der Untersuchungskommission des Bundesverkehrsministeriums zum Diesel-Skandal gemacht. Die Daten stammen laut "Süddeutscher Zeitung" aus dem Sommer.

Im Mai hatte das Bundesverkehrsministerium zur Klärung möglicher Überschreitungen von CO2-Werten bei Autos weitere Prüfungen angekündigt. Im Zusammenhang mit Stickoxid-Messungen waren auch auffällige CO2-Werte bei 30 Fahrzeugen festgestellt worden.

"Die auffälligen Fahrzeuge sind einer eigenen CO2-Untersuchung zugeführt worden", teilte das Verkehrsministerium am Samstag mit. "Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Ergebnisse werden nach Abschluss der Untersuchungen in einem eigenen Bericht veröffentlicht."

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abgas-Skandal: Prüfer finden offenbar bei vielen Modellen höhere CO2-Werte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.