| 14.47 Uhr

Super teils bei 1,469 Euro pro Liter
ADAC kritisiert überzogene Spritpreise

Super teils bei 1,469 Euro pro Liter: ADAC kritisiert überzogene Spritpreise
Diesel kostet wieder unter 1,40 Euro. FOTO: AP
München (RPO). Der ADAC hält die Kraftstoffpreise in Deutschland derzeit für extrem überteuert. Der Preis für Superbenzin kletterte vereinzelt auf 1,469 Euro pro Liter, wie die monatliche ADAC-Untersuchung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten ergab.

Der Dieselpreis sei teilweise auf 1,239 Euro angestiegen. Diese Preise seien inakzeptabel, kritisierte der Verkehrsclub, schließlich sei der Ölpreis zuletzt gefallen. Es zeige sich, dass die Mineralölkonzerne kaum einen Versuch ausließen, "ihre ohnehin großen Gewinne auf dem Rücken der Autofahrer noch zu steigern".

Bei einem Vergleich der Preise erwiesen sich Dortmund, Dresden und Saarbrücken mit 1,469 pro Liter Super als teuerste Orte. In Saarbrücken und Dresden fand der Verkehrsclub auch den mit 1,239 Euro höchsten Dieselpreis. Vor einem Monat hatte Super bei der allmonatlichen Erhebung des ADAC in den 20 Städten noch meist knapp unter 1,40 Euro gelegen, Diesel meist bei knapp 1,20 Euro.

Allerdings unterscheiden sich die Spritpreise je nach Stadt teilweise deutlich: Superbenzin war mit einem Durchschnittspreise von 1,407 Euro in Stuttgart und 1,408 Euro in Köln rund sechs Cent billiger als in den teuersten Orten. Auch beim Diesel waren die beiden Städte die billigsten: In Stuttgart kostete der Selbstzünderkraftstoff 1,179, in Köln 1,186 Euro.

(apd/ddp/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Super teils bei 1,469 Euro pro Liter: ADAC kritisiert überzogene Spritpreise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.