| 07.17 Uhr

Jeep Grand Cherokee
Für Yelchins Unfallwagen gab es eine Rückrufaktion

Anton Yelchin: Rückrufaktion für Unfallwagen des Star-Trek-Stars
Anton Yelchin ist durch das eigene Auto zu Tode gekommen. FOTO: dpa, mau cv ase
Los Angeles. Nach dem tragischen Tod des US-Schauspielers Anton Yelchin ("Star Trek") ist bekannt geworden, dass für den Unfallwagen vom Typ Jeep Grand Cherokee eine Rückrufaktion lief.

Nach den am Montag vorliegenden Berichten ging die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hunderten von Hinweisen nach, dass der Automatikwagen in Bewegung geriet, wenn die Fahrer ihn korrekt geparkt zu haben glaubten. Der "Star Trek"-Star Yelchin wurde am Sonntag in der Auffahrt zu seinem Haus nahe Los Angeles von seinem Wagen zerquetscht.

Der Autohersteller Fiat Chrysler (FCA) hatte bei den 2014 und 2015 gebauten Jeep Grand Cherokee Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Automatikschaltung befürchtet. Die Wagen warnten Fahrer nicht ausreichend, wenn diese ausstiegen, ohne den Schalthebel in die Park-Position zu bringen. Die Autos könnten nach dem Abstellen wegrollen und Fahrer treffen, hieß es in der Warnung von Fiat Chrysler an die Besitzer vom April.

Im April gab der Autobauer dann einen Rückruf für hunderttausende Jeep Grand Cherokee und andere Modelle heraus. Da jedoch zunächst keine Lösung für das Problem gefunden wurde, riet der Hersteller den Eigentümern, immer gewissenhaft zu prüfen, dass sie richtig in die "Park"-Position einrasten. Viele Fahrer nahmen offenbar irrtümlich an, der Wagen sei geparkt, selbst wenn die Automatik-Schaltung in eine andere Position sprang.

Der Autohersteller sprach den Angehörigen und Freunden Yelchins, der im Alter von 27 Jahren starb, Mitgefühl aus. Das Unternehmen helfe bei den Ermittlungen, teilte ein Sprecher mit. Noch sei es aber zu früh, die Ursache des tragischen Unfalls zu benennen.

(felt/AFP/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anton Yelchin: Rückrufaktion für Unfallwagen des Star-Trek-Stars


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.