| 14.13 Uhr

Stau-Prognose fürs Ferienende
Auf vielen Autobahnen droht Stillstand

So teuer sind die Knöllchen in Europa
So teuer sind die Knöllchen in Europa FOTO: ddp
Düsseldorf (RPO). Der ADAC erwartet am Wochenende vom 9. bis 11. April lebhaften Rückreiseverkehr und Staus, aber kein Verkehrschaos. In elf Bundesländern enden gleichzeitig die Osterferien.

Die Urlaubsheimkehrer dürften sich am stärksten am Samstag, vor allem auf den Strecken aus den Alpen sowie von der Küste, bemerkbar machen. Etliche Urlauber treten die Heimreise aber auch schon am Freitag oder erst am Sonntag an. Betroffen in NRW dürften vor allem die Fernstraßen in den Ballungsraum Rhein-Ruhr sein - die A 1, A 2, A 3, A 43, A 44 und A 45. Das sagte der Sprecher des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) Westfalen, Peter Meintz.

Nach Angaben von Meintz reicht schon die Steigerung des Verkehrsaufkommens um einige Prozent aus, um zu Störungen zu führen, da sich die Autobahnen in der Regel an der Kapazitätsgrenze bewegten.

Meintz rät den Reisenden, auf jeden Fall längere Fahrtzeiten einzuplanen. Wer ohne größere Störungen nach Hause kommen möchte, sollte möglichst früh am Tag losfahren. Zudem sei es sinnvoll, während der Fahrt Autoradio zu hören und die Verkehrshinweise zu verfolgen. Das Ausweichen auf Landes- oder Bundesstraßen werde aber nur empfohlen, wenn die Autobahn gesperrt sei.

Hier drohen Staus:

A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Pilsen
A 7 Füssen/Reutte - Kempten - Würzburg - Kassel
A 8 Salzburg - München - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 24 Dreieck Wittstock - Berlin
A 61 Koblenz - Mönchengladbach
A 81 Singen - Stuttgart
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Fernstrecken mit Baustellen-Staugefahr:

A 1 Blankenheim - Köln - Dortmund - Münster und Bremen - Hamburg
A 2 Dortmund - Hannover
A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Bad Hersfeld - Erfurt - Chemnitz
A 5 Basel - Karlsruhe
A 8 Stuttgart - München
A 9 München - Nürnberg
A 19 Rostock - Wittstock/Dosse
A 45 Gießen - Hagen
A 61 Ludwigshafen - Koblenz

Veranstaltungen:

Die Automesse Auto Mobil International (AMI) lockt von 10. bis 18. April Autoliebhaber nach Leipzig. Der Besucherandrang wird sich auf allen Zufahrtsstraßen zum Messegelände bemerkbar machen, unter anderem auf der A 14 Halle - Dresden (Ausfahrt Leipzig-Messegelände) und der nahe gelegenen Bundesstraße B 2. Auch auf den Zufahrtswegen zum Essener Messegelände ist zusätzliche Fahrzeit einzuplanen. Dort findet vom 7. bis 11. April die größte deutsche Oldtimer-Messe (Techno Classica) statt.

Ausland:

Die heimwärts fahrenden Osterurlauber sorgen auch im Ausland für dichtes Verkehrsaufkommen. Die staugefährdeten Strecken:

Österreich: A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner-, A 14 Rheintalautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger, Vorarlberger und Kärntner Bundes- und Landesstraßen.

Italien: A 22/SS 12 Brennerroute, Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal und in den Vinschgau.

Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern, A 13 San- Bernardino-Route und die Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz.

In den Niederlanden sollten Autofahrer etwas mehr Fahrzeit einplanen, die auf dem Weg nach Lisse (eine halbe Autostunde südwestlich von Amsterdam) unterwegs sind. Seit dem 18. März lockt in Lisse die größte Freilandblumenschau der Welt, der "Keukenhof", Besucher aus dem In- und Ausland an. Die Blumenausstellung dauert bis zum 16. Mai.

(RPO/qui)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stau-Prognose fürs Ferienende: Auf vielen Autobahnen droht Stillstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.