| 22.05 Uhr

Olaf Toedter
"Der Diesel hat trotz allem eine Zukunft"

Olaf Toedter: "Der Diesel hat trotz allem eine Zukunft"
Der Dieselmotor erleidet in diesen Wochen einen Imageschaden. FOTO: dpa
Olaf Toedter, Fahrzeugingenieur und Experte für Zündsysteme am Karlsruher Institut für Technologie, spricht im Interview mit unserer Redaktion über die Folgen des Diesel-Gipfels.  Von Birgit Marschall

Können Diesel grundsätzlich die geforderten Grenzwerte einhalten?

Toedter Ja. Dank motornah angebauter Abgas-Nachbehandlung und optimierten Brennverfahren erfüllen jetzt schon Neufahrzeuge die Grenzen der Norm Euro 6d.

Ingenieur Olaf Toedter ist Experte für Zündsysteme am Karlsruher Institut für Technologie. FOTO: Olaf Toedter

Lassen sich durch ein Software-Update die Grenzwerte erreichen?

Toedter Bei Euro-5-Fahrzeugen können so bis zu 25 Prozent der Stickoxid-Emissionen reduziert werden, bei Euro-6a/b-Fahrzeugen sollte oft sogar die Grenze von 200 Milligramm pro Kilometer unter RDE-Bedingungen unterschritten werden können. (RDE bezeichnet die Emissionen im alltäglichen Gebrauch, d.Red.)

Kann man unter Inkaufnahme höherer Kohlendioxid-Emissionen die Stickoxid-Werte schnell senken?

Toedter Die Software-Updates nehmen einen höheren Verbrauch und damit höhere CO2-Emissionen in Kauf, um durch wärmeres Abgas die Wirksamkeit der Abgas-Nachbehandlung zu erhöhen.

Wieso ist Ihrer Ansicht nach das Thema Abgase durch Verbrennungsmotoren in wenigen Jahren vom Tisch?

Toedter Die motornahe Abgasnachbehandlung bringt schon heute in ersten Fahrzeugen die Emissionen an die Nachweisgrenze.

Warum halten Sie die Diskussion um den Diesel für ideologisch geprägt?

Toedter Die Diskussion wurde oft unsachlich geführt. Meist wurden Feinstaub, der aber seit Euro 5 kein Thema mehr ist, und Stickoxide in einen Topf geworfen. Vor allem zeigten sich viele überrascht, dass außerhalb des etwa 15 Jahre alten Bemessungszyklus die Fahrzeuge sich anders verhalten, was bis dato nicht gesetzlich gefordert war.

Hat der Diesel trotz allem eine Zukunft?

Toedter Ja, mit der überfälligen Einführung der Abgaskontrollen auf der Straße werden moderne Diesel vor allem bei Fahrzeugen für längere Strecken ihre physikalischen Vorteile hinsichtlich Wirkungsgrad und CO2-Emissionen ausspielen können, ohne die Umwelt zu belasten. Ziel ist das emissionsneutrale Fahrzeug mit regenerativen Kraftstoffen.

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olaf Toedter: "Der Diesel hat trotz allem eine Zukunft"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.