| 15.32 Uhr

Streit um Diesel-Privileg
Ministerin Hendricks hätte "Verständnis" für höhere Steuer

Übersicht: Was bei Autos aus dem Auspuff kommt
Übersicht: Was bei Autos aus dem Auspuff kommt FOTO: dpa, Oliver Weiken
Exklusiv | Berlin. Innerhalb der großen Koalition gehen die Meinungen über den Erhalt des Steuerprivilegs für Diesel auseinander. Während sich Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) strikt gegen eine Erhöhung der Steuer auf Diesel aussprach, regte Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) eine Anhebung zugunsten der Förderung von Elektromobilität an.

"Wenn der Bundesfinanzminister auf die Idee käme, das Steuerprivileg für den Diesel zu beschränken, um so Kaufanreize für Elektro-Autos zu finanzieren, hätte ich dafür Verständnis", sagte Hendricks unserer Redaktion.

In der vergangenen Woche hatte die Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA), Maria Krautzberger, wegen des Ausstoßes an Stickoxiden eine Anhebung der deutlich niedrigeren Diesel-Steuersätze für Privat-Pkw auf das Niveau von Benzin vorgeschlagen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ministerin Hendricks hätte "Verständnis" für höhere Steuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.