| 10.59 Uhr

Visionen aus Fernost
Mit "Tunnel-Bussen" gegen Chinas Verkehrschaos

Mit "Tunnel-Bussen" gegen Chinas Verkehrschaos
FOTO: Screenshot Youtube
Peking. Ist diese Idee nur ein technisches Hirngespinst, oder könnte sie tatsächlich eine Hilfe im Kampf gegen verstopfte Straßen in Chinas Großstädten sein?Chinesische Ingenieure jedenfalls wollen mit "Tunnel-Bussen" gegen Staus und Smog ankämpfen, wie der staatliche Fernsehsender CCTV berichtete.

In dem Beitrag ist zu sehen, wie das zwei Fahrbahnen überspannende Modell über andere Autos hinweg gleitet. Laut CCTV sollen die elektrisch angetriebenen und auf Schienen fahrenden Busse 1200 Fahrgäste transportieren können. Ein Miniaturmodell des ungewöhnlichen Fahrzeuges wurde demnach auf einer gerade zu Ende gegangenen Hightech-Messe in Peking präsentiert.

Die in dem Beitrag auch als "3D-Busse" bezeichneten Fahrzeuge sollen rund ein Fünftel billiger als der Bau von U-Bahnen sein und innerhalb von nur einem Jahr in Städten installiert werden können. Laut CCTV sollen erste Tests Ende des Jahres in der nordostchinesischen Stadt Qinhuangdao beginnen.

Ob dieser Plan eingehalten werden kann, bleibt aber abzuwarten: Bereits 2010 kursierte in chinesischen Medien das Konzept eines "3D-Busses". Ein damals für "die nahe Zukunft" in Aussicht gestellter Test fand aber nie statt. Chinesische Internetnutzer, die das CCTV-Video teilten, sprachen von einem "unrealistischen Vorhaben". Unfälle seien unvermeidlich, weil der Verkehr in China viel zu chaotisch sei.

 

(das/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mit "Tunnel-Bussen" gegen Chinas Verkehrschaos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.