| 12.42 Uhr

1000-PS-Wunder
Neue Bilder vom Bugatti Galibier

Bugatti Galibier: Neue Bilder vom 1000-PS-Wunder
Bugatti Galibier: Neue Bilder vom 1000-PS-Wunder FOTO: Hersteller
Düsseldorf (RPO). Bugatti hat neue Fotos vom spektakulären 1000-PS-Wunder Galibier 16C veröffentlicht. Die Luxuskarosse VW-Tochter ist die stärkste Limousine der Welt und soll zukunftsweisend sein. Bei aller Eleganz: Die Tachonadel endet bei unglaublichen 420 km/h.

Seit Herbst 2009 veröffentlicht Bugatti häppchenweise kleine Details über das "Konzept 16 C Galibier". Die viertürige Limousine will Sportlichkeit mit Eleganz vereinen und orientiert sich am legendären Bugatti Typ 57. Von diesem wurden in den 30er Jahren 710 Fahrzeuge produziert und er war ein Inbegriff von luxuriöser Ausstattung und nobler Zurückhaltung.

Die Karosserie des Galibier besteht zum Teil aus getönten Karbonteilen in "Atlantic Black". Die Kotflügel und Türen wurden aus poliertem Aluminium gefertigt. Der markentypische Kühlergrill, die großen runden LED-Scheinwerfer und die über das Fahrzeug gezogene Kammlinie verhelfen den Bugatti-Genen in die moderne Motorwelt. Das Heck wird mit jeweils vier Auspuffendrohren auf jeder Seite geschmückt. Eine dritte Bremsleuchte ist in die tiefgezogenen Heckscheibe integriert.

Unter der zu beiden Seiten aufklappbaren Motorhaube befindet sich ein 16-Zylinder-Motor mit zweistufiger Kompressoraufladung und acht Litern Hubraum. Daraus schöpft er die Urgewalt von bis zu 1000 PS. Das Besondere an ihm: er ist als FlexFuel-Motor entwickelt worden und kann wahlweise mit Ethanol betrieben werden. Hinzu kommt eigens entwickelte Keramikbremsen, permanenter Allradantrieb und eine neue Fahrwerkauslegung, die eine stets sichere Handhabung eines Wagens dieser Größenordnung garantieren.

Tacho endet bei 420 km/h

Der Innenraum des handgefertigten Bugatti 16C Galibier ist mit edlem Holz und Leder ausgestattet. Auch die im Fond sitzenden Passagiere werden durch zwei zentral angeordneten Hauptinstrumente auf dem Amaturenbrett über die aktuelle Geschwindigkeit und die abgerufene Leistung informiert, wobei der Tacho bei 420 km/h endet.

Der LCD-Bildschirm auf der Mittelkonsole ist ein weiterer Hingucker für die hinteren Passagiere. Von dort lässt sich auch die Klimaanlage steuern. Ein weiteres Highlight im Cockpit ist die Uhr in der Armaturentafel. Diese lässt sich herausnehmen und kann als Armband-, Taschen- oder auch Tischuhr verwendet werden.

Zweimal hatte Bugatti den Galibier bislang gezeigt. Nach der Premiere im Herbst 2009 noch einmal vor einem handverlesenen Publikum in Los Angeles.

(RPO/mpi/chk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1000-PS-Wunder: Neue Bilder vom Bugatti Galibier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.