| 08.49 Uhr

55.000 Euro Aufpreis
Porsche bringt 911 Turbo S als "Exclusive Series"

Porsche 911 Turbo S Exclusive Series - noch schicker, noch teurer
Porsche 911 Turbo S Exclusive Series - noch schicker, noch teurer FOTO: Porsche
Stuttgart. Porsche bringt den 911 Turbo S jetzt auch in einer "Exclusive Series" heraus. Dabei steigert der Autohersteller die Leistung des 3,8 Liter großen Boxer-Motors, er erweitert die Serienausstattung, modifiziert das Design - und erhöht den Preis.

Das in einer Kleinserie von 500 Exemplaren lieferbare Editionsmodell kostet dem Unternehmen in Stuttgart zufolge mindestens 259.992 Euro. Damit ist es rund 55.000 Euro teurer als der konventionelle Turbo S.

Dafür gibt es vor allem mehr Leistung: 446 kW/607 PS statt 427 kW/580 PS. Der Sechszylinder im Heck entwickelt aber wie bisher maximal 750 Nm und ermöglicht ähnliche Fahrleistungen wie das Serienmodell.

Porsche 911 Carrera GTS - extrem hoher Spaßfaktor FOTO: Porsche

Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert er laut Porsche in 2,9 Sekunden, das Spitzentempo gibt der Hersteller mit 330 km/h an. Auch Verbrauch (9,1 Liter) und CO2-Ausstoß (212 g/km) bleiben identisch.

Porsche hat noch ein paar Extra-Extras

Weitgehend von Hand veredelt, erkennt man den 911 Turbo S "Exclusive" an seiner goldgelben Lackierung, neuen Anbauteilen aus Karbon sowie den mit goldgelben Zierlinien versehenen schwarzen 20-Zoll-Rädern. Innen ist der Wagen ebenfalls in Schwarz und Goldgelb gehalten.

Mit den 259.992 Euro ist das Geldausgeben aber noch nicht vorbei. Wer einen 911 dieser "Exclusive Series" bestellt, dem verkauft Porsche auch noch zwei exklusive Extras.

Porsche 911 GT3 - nochmal ohne Turboaufladung FOTO: Porsche

Für 9950 Euro gibt es erstmals eine passend zu Auto gestaltete Uhr von Porsche Design und für weitere 5474 Euro ein maßgeschneidertes Gepäckset in den Farben des Autos.

(csr/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Porsche bringt 911 Turbo S als "Exclusive Series für 55.000 Euro Aufpreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.