| 10.05 Uhr

Nach Wallraff-Sendung
Tank & Rast räumt Mängel an Raststätten ein

Raststätten: Tank & Rast räumt Mängel an Raststätten ein
Tank & Rast betreibt 390 der bundesweit rund 435 Raststätten, 200 davon unter der Marke Serways. FOTO: Tank&Rast
Bonn. Der Raststättenbetreiber Tank & Rast hat nach einem TV-Bericht Qualitätsmängel an einigen Stationen eingeräumt und in vier Fällen auch Pächter von Raststätten abgemahnt.

"Es wurden unmittelbar Sofortmaßnahmen ergriffen, um festgestellte Mängel abzustellen und die Einhaltung der klaren Qualitätsstandards und Hygienevorgaben sicher zu stellen", teilte das Unternehmen am Dienstag in Bonn mit. Die RTL-Sendung "Team Wallraff" hatte am Montag über monatelange verdeckte Recherchen auf Rasthöfen berichtet.

Welche Mängel genau zu den Abmahnungen geführt haben und welche Folgen die Pächter zu befürchten haben ist offen.

Tank & Rast war für Nachfragen zunächst nicht zu erreichen. Die Reporter haben nach eigenen Angaben enthüllt, dass an manchen Stationen teils abgelaufene Lebensmittel umetikettiert und weiterverwendet worden seien. Zudem seien Mitarbeiter mit Kameras überwacht worden.

Laut Tank & Rast gehe es um Einzelfälle. "Eigene Untersuchungen zeigen, dass die große Mehrheit der Pächter sich an unsere Vorgaben hält", sagte Firmenchef Karl Rolfes. Tank & Rast habe in den vergangenen Wochen durch Hinweise von Mängeln erfahren und zusätzliche Kontrollen veranlasst.

"In vier Fällen wurden die betroffenen Pächter oder deren Verantwortliche von Tank & Rast abgemahnt", heißt es in der Mitteilung. Tank & Rast betreibt 390 der bundesweit rund 435 Raststätten, 200 davon unter der Marke Serways. Auch die Toilettenmarke Sanifair gehört zum Konzern.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Raststätten: Tank & Rast räumt Mängel an Raststätten ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.