| 13.29 Uhr

Frankreich
Spazierfahrer: Tempolimit auf höchster Brücke der Welt

Südfrankreich: Die höchste Autobahnbrücke der Welt
Südfrankreich: Die höchste Autobahnbrücke der Welt FOTO: AP
Millau (rpo). Die höchste Autobahnbrücke der Welt in Südfrankrich, der Viadukt von Millau, wird ab dem 10. Juni ein Tempolimit erhalten. Grund: Spazierfahrer bremsen den Verkehr aus, weil sie in aller Ruhe den Blick von dem Bauwerk ins Tal genießen wollen.

So gilt auf der Brücke bald nur noch Tempo 110 statt der bisherigen Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern. Wie die Behörden am Freitag mitteilten, wollen sie damit auf die zunehmende Gefahr durch Spazierfahrer reagieren, die kräftig auf die Bremse treten, um gemütlich über die Brücke zu rollen und den Aufsehen erregenden Blick vom Bauwerk über das Tarn-Tal im 270 Meter Tiefe zu genießen. Angesichts dieser Bremser erscheinen den Behörden 130 Stundenkilometer schnelle Autos als zu gefährlich. Das neue Tempolimit tritt ab kommendem Freitag in Kraft.

Die 2460 Meter lange Brücke auf der Autobahn A75 zwischen Clermont-Ferrand und Montpellier wurde vom britischen Stararchitekten Norman Foster entworfen und im Dezember für den Verkehr freigegeben. Die Baukosten von knapp 400 Millionen Euro sollen durch Mautgebühren wieder hereingeholt werden. Diese betragen für Personenwagen noch bis Monatsende sowie ab dem 1. September 4,90 Euro, im Juli und August werden 6,50 Euro für eine Fahrt über die Brücke fällig. Das Bauwerk erleichtert den Nord-Süd-Verkehr vor allem auf der Verbindung Paris-Barcelona.

(afp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankreich: Spazierfahrer: Tempolimit auf höchster Brücke der Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.