| 14.41 Uhr

Stauprognose für 20.-22. November
Kein Schnee, kaum Baustellen

Ranking: Was deutsche Autofahrer am meisten ärgert
Ranking: Was deutsche Autofahrer am meisten ärgert FOTO: dpa, Karl-Josef Hildenbrand
Stuttgart/München. Freie Fahrt auf den Autobahnen: Kommendes Wochenende (20. bis 22. November) müssen Autofahrer laut Auto Club Europa (ACE) weder mit Staus noch Schnee rechnen. Da auch immer mehr Baustellen verschwinden, drohen kaum Verzögerungen.

Auch der ADAC rechnet mit vergleichsweise leeren Straßen. Auf Nebelfelder und überfrierende Nässe ist man aber besser gefasst, so der Autoclub. Ohne Winterreifen sollten Autofahrer nicht mehr unterwegs sein. Mit Staus ist auf folgenden Autobahnen zu rechnen:

A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Olpe - Köln - Aachen
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide
Richtungen
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe, beide Richtungen
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 81 Singen - Stuttgart - Heilbronn
A 93 Kufstein - Inntaldreieck, beide Richtungen
A 95 Garmisch-Partenkirchen - München, beide Richtungen
A 99 Umfahrung München

 

Neun kuriose Gründe für Staus FOTO: dpa, Jürgen Mahnke

Die Transitrouten in den Alpen sind laut ADAC "wie leer gefegt". Autofahrer sollten dort problemlos durchkommen, denn neben Baustellen sei das Wetter der einzige potenzielle Staufaktor.

Der ACE weist noch darauf hin, dass der Arlbergtunnel nach längerer Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben ist.

Infos zur Lage auf en Straßen gibt es immer aktuell in unserem Staumelder.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stau am Wochenende? Entspannte Lage auf den Autobahnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.