| 07.36 Uhr

Herbstferien-Wochenende
Staugefahr in NRW - A40 und vier weitere Autobahnen gesperrt

Tipps gegen und im Stau
Tipps gegen und im Stau FOTO: dpa, Frank Rumpenhorst
Düsseldorf. Wieder einmal droht Stillstand auf den deutschen Autobahnen. ADAC und der Auto Club Europa (ACE) rechnen vom 14. bis 16. Oktober mit vielen Staus, sogar mit dem staureichsten Wochenende der Herbstreisezeit.

Das Perfide an diesem Wochenende ist, dass Beginn und Ende der Herbstferien in einigen Bundesländern zusammenfallen: In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Schleswig-Holstein beginnen die Ferien, in Bremen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt enden sie. In Nordrhein-Westfalen, Rheinlandpfalz, Saarland und Thüringen dauern sie noch weiter an. 

Somit sind fast alle Bundesländer in der einen oder anderen Weise von einem erhöhten Verkehrsaufkommen durch die vielen Urlaubsreisenden betroffen. Besonders voll soll es den Experten zufolge am Samstag werden, da dann klassischerweise Wechseltag in den Ferienunterkünften ist.

Zudem werden am Wochenende laut ADAC-Informationen fünf wichtige Autobahnen in Deutschland wegen Bauarbeiten gesperrt. 

Neun kuriose Gründe für Staus FOTO: dpa, Jürgen Mahnke

Folgende Abschnitte sind demnach dicht:

A 8 Stuttgart - Karlsruhe in beiden Richtungen zwischen Kreuz Stuttgart und Leonberg-Ost von Freitag, 14. Oktober, 22 Uhr, bis Sonntag, 16. Oktober, 9 Uhr

A 40 Essen Richtung Dortmund zwischen Kreuz Bochum und Kreuz Dortmund-West von Donnerstag, 13. Oktober, 22 Uhr, bis Montag, 17. Oktober, 5 Uhr

A 7 Hamburg - Flensburg in beiden Richtungen zwischen Hamburg-Schnelsen-Nord und Kaltenkirchen von Samstag, 15. Oktober, 21 Uhr, bis Sonntag, 16. Oktober, 9 Uhr

A 7 Hamburg Richtung Hannover zwischen Kreuz Hannover-Kirchhorst und Kreuz Hannover-Ost von Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr, bis Samstag, 15. Oktober, 6 Uhr

A 2 Hannover Richtung Braunschweig zwischen Kreuz Hannover-Buchholz und Kreuz Hannover-Ost von Samstag, 15. Oktober, 20 Uhr, bis Sonntag, 16. Oktober, 6 Uhr.

Zehn coole Beschäftigungen im Stau FOTO: ddp

Die Sperrung der A 8 Stuttgart – Karlsruhe dürfte dabei zu den schwerwiegendsten Verkehrsbehinderungen führen. Dieses Teilstück ist seit Jahren eins der staureichsten in Deutschland. Der ADAC empfiehlt dem überregionalen Verkehr, unbedingt großräumig auszuweichen, etwa über die A 6 und die A 7.

Staus durch das hohe Verkehrsaufkommen sind auf folgenden Strecken zu erwarten:

  • A 1 Puttgarden - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  •  A 5 Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
  • A 7 Füssen - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover – Hamburg - Flensburg
  • A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Berlin
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz – Mönchengladbach
  • A 72 Hof - Chemnitz
  • A 93 Kufstein - Inntaldreieck
  • A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München
Tipps : Was man auf langen Autostrecken braucht FOTO: gms

In Österreich selbst sind zwar keine Ferien. Dennoch sei über das ganze Wochenende über vor allem auf den Zufahrten zu den Feriengebieten mit vielen Urlaubern zu rechnen. Und auf der Rückreise nach Deutschland kann es an der Grenze zu Wartezeiten kommen. Davon betroffen sind vor allem Autobahnübergänge A1 Walserberg, A8 Suben und A12 Kiefersfelden. 

Ähnliches gilt für die Schweiz, auch hier kann der Ferienverkehr zu Behinderungen führen. Der ACE nennt vor allem die Gotthardautobahn A 2 vor dem Tunnel sowohl in nördlicher als auch südlicher Richtung als Schwerpunkt. Als Alternativroute nennt der Club die San Bernardino Autobahn A 13.

Aktuelle Stauinformationen für NRW und ganz Deutschland erhalten Sie in unserem Staumelder.

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stau in den Herbstferien 2016: A2, A7, A8, A40 dicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.