| 10.52 Uhr

Wo am Wochenende Staus drohen
Jecken und Winterurlauber sorgen für volle Autobahnen

Stau-Risikio am Karnevals-Wochenende: Hier drohen volle Autobahnen
Stau auf der A8 (Archiv). FOTO: dpa, tha fgj
Düsseldorf . Karneval, Fasching, Fastnacht - ab Donnerstag sind vielerorts die Jecken los. Doch nicht nur die sorgen für erhöhtes Verkehrsaufkommen: In vier Bundesländern beginnen die Winterferien, in weiteren vier enden sie. Wo es voll wird auf den Autobahnen, erklären wir hier. Von Christoph Schroeter

Die Experten der Autoclubs ADAC und ACE erwarten am Wochenende Hochbetrieb auf den Autobahnen, vor allem auf den Routen in die Wintersportregionen der Alpen und der Mittelgebirge. Zu den Wochenendausflüglern gesellen sich Winterurlauber aus Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und dem Saarland, wo die Schulferien starten. Dazu kommen Ferienheimkehrer aus Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Vom frühen Freitagnachmittag bis in die Abendstunden gilt das Staurisiko als sehr hoch. Mit Staus und stockendem Verkehr müssen die Autofahrer am Samstag bis in den Nachmittag hinein rechnen - vor allem in Richtung Alpen. Auf den Rückreisestrecken wird ebenfalls ein erhöhtes Verkehrsaufkommen erwartet.

Top 10 der verkehrsreichsten deutschen Straßen 2017

Der ACE weist zudem auf Verkehrsbehinderungen durch Faschingsumzüge in vielen Städten hin: Insbesondere in den Karnevalshochburgen des Rheinlandes, Rheinhessens, sowie in Teilen Baden-Württembergs und Bayerns muss mit Behinderungen gerechnet werden. 

Nach Angaben der Clubs kann es am Wochenende rund um die Großräume Berlin, Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Stuttgart und München zu Behinderungen oder Staus kommen - folgende Strecken sind besonders betroffen, in jeweils beide Richtungen:

  • Autobahnen mit Streckenteilen in NRW

A1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg

A2 Dortmund – Hannover – Dortmund

A3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln 

  • Weitere Autobahnen mit erhöhtem Staurisiko

A4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck

A5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt

A6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn

A7 Ulm – Würzburg – Füssen/Reutte

A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

A9 Berlin – Nürnberg – München

A10 Berliner Ring

A72 Hof – Chemnitz

A81 Stuttgart – Singen

A93 Inntaldreieck – Kufstein

A95 München – Garmisch-Partenkirchen

A96 München – Lindau

A99 Umfahrung München

  • Strecken mit umfangreiche Baustellen 

A1 Saarbrücken – Köln – Osnabrück,  Hamburg – Lübeck 

A3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – Oberhausen

A4 Aachen – Köln

A6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg 

A7 Flensburg – Hamburg – Hannover, Kassel – Würzburg – Ulm 

A9 Berlin – Halle/Leipzig 

A10 Berliner Ring 

A40 Duisburg – Essen – Dortmund 

A45 Gießen – Hagen – Dortmund 

A99 Autobahnring München 

Top Ten der meistbefahrenen Autobahnen Deutschlands FOTO: dpa, mbk pil

Die Strecken zu und von den Skiregionen in Österreich und in der Schweiz füllen sich ebenfalls. Die Transitrouten dürften das ganze Wochenende betroffen sein. Das kann sich vor allem am Vormittag und späten Nachmittag bemerkbar machen, teilen die Clubs mit.

Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland sollten sich die Autofahrer laut ACE zudem auf Verkehrskontrollen einstellen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stau-Risikio am Karnevals-Wochenende: Hier drohen volle Autobahnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.