| 14.56 Uhr

Staus und Baustellen
Ferienstart in NRW - jetzt wird es richtig voll auf den Straßen

Staus (8.-10. Juli): NRW kommt - jetzt wird es auf den Autobahnen voll
Staus sind an diesem Wochenende vorprogrammiert, NRW startet in die Sommerferien. FOTO: dpa, bom gfh
Düsseldorf. Mit Nordrhein-Westfalen startet am kommenden Wochenende das bevölkerungsreichste Bundesland in die Sommerferien. Das bedeutet: Es wird garantiert richtig voll auf den Autobahnen. Worauf Sie sich einrichten müssen, zeigt unser Überblick.

Mit Beginn der NRW-Sommerferien rollt aus dem Westen eine gewaltige Reisewelle heran, sagen die ADAC-Verkehrsexperten voraus. Auch in Teilen der Niederlande beginnen am Wochenende die Ferien. Rückreisende Urlauber aus Skandinavien und Nord- und Ostdeutschland sind zusätzlich unterwegs. 

Auch die Experten des ACE Auto Club Europa gehen von teilweise langen Staus aus. Sie sehen die größten Verkehrsbehinderungen vor allem im Rhein-Ruhr-Gebiet um die großen Ballungsräume Essen, Düsseldorf und Köln voraus, außerdem in Richtung Süden und an die Küsten der Nord- und Ostsee. 

Erleichterung durch Lkw-Fahrverbot am Samstag

Tipps: Diese Spiele machen Kindern auf der Fahrt Spaß

Autofahrer sollten wenn möglich die Hauptverkehrszeiten meiden. Diese erwarten die Experten am Freitag von 13 Uhr bis 20 Uhr, am Samstag von 10 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag zwischen 14 Uhr und 19 Uhr. Die längsten Staus sagen die Automobilclubs für den frühen Freitagnachmittag und am Samstag um die Mittagszeit voraus.

Für Entlastung sorgt das erweiterte Lkw-Fahrverbot. Dieses tritt Anfang Juli in Kraft und gilt an allen Samstagen im Juli und August (ab 7 Uhr) für alle Autobahnen und einige Bundesstraßen.

Strecken in Deutschland mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staurisiko

Tipps für die Reise in den Sommerurlaub FOTO: AXA
  • Großräume Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Berlin, München und Stuttgart
  • Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
  • A1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Lübeck, beide Richtungen
  • A2 Berlin – Hannover – Dortmund, beide Richtungen
  • A3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – Oberhausen – Arnheim, beide Richtungen
  • A4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck – Köln – Aachen
  • A5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A7 Flensburg – Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
  • A7 Kassel – Hannover – Hamburg – Flensburg 
  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg, beide Richtungen
  • A9 Berlin – Nürnberg – München, beide Richtungen
  • A40 Venlo – Duisburg – Essen
  • A45 Dortmund – Gießen, beide Richtungen
  • A81 Heilbronn – Stuttgart – Singen
  • A93 Rosenheim – Kiefersfelden, beide Richtungen
  • A95 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A96 München – Lindau
  • A99 Umfahrung München

Strecken mit Vollsperrungen

  • A17 Dresden – Prag, zwischen AS Dresden-Gorbitz (2) und AS Dresden-Südvorstadt (3): Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen vom 9.7.2016 bis 10.7.2016.
  • A542 Langenfeld – Monheim, zwischen AD Langenfeld (5) – AK Monheim-Süd (2) Vollsperrung der Strecke bis 15.10.2016 in Fahrtrichtung Monheim.  

Österreich

Neun kuriose Gründe für Staus FOTO: dpa, Jürgen Mahnke

Auch Urlauber in Österreich oder auf der Durchreise nach Italien müssen mit Behinderungen rechnen: In Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg beginnen die Sommerferien. Damit werden die Straßen Richtung Süden und Osten stark belastet. Staugefährdet sind vor allem die Autobahnen A10 und die A12, sowie im weiteren Verlauf die A13 Brennerautobahn.

Schweiz

Staugefahr in der Schweiz besteht besonders rund um die Ballungszentren Zürich, Basel, Bern, Luzern, Lausanne und Genf. Auf den Tunnelrouten Richtung Süden ist die Verbindung A2 Basel – Gotthard – Chiasso – Mailand stark belastet. Am Gotthardtunnel ist ab Freitagnachmittag und am Samstag ab dem späten Vormittag mit einer Blockabfertigung zu rechnen. Die längsten Wartezeiten sagen die Verkehrsexperten für Samstagvormittag zwischen 5 Uhr und 12 Uhr voraus.

Nord-Italien und Südtirol

Ranking: Was deutsche Autofahrer am meisten ärgert FOTO: dpa, Karl-Josef Hildenbrand

Im Norden Italiens besteht eine erhöhte Staugefahr vor allem auf der A22 Brennerautobahn, auf den Straßen rund um die Dolomiten und im Vinschgau. Traditionell voll wird es auch auf den Routen rund um den Gardasee. 

Frankreich

Auch in Frankreich beginnen die Sommerferien. Betroffen ist am Samstag besonders die Nord-Süd-Achse Paris – Lyon Orange. Zwischen 10 Uhr und 17 Uhr wird hier mehr Stopp als Go erwartet. Der Ausnahmezustand in Frankreich gilt noch bis Ende Juli: Bei der Einreise nach Frankreich werden an allen Grenzen Kontrollen durchgeführt. Hier müssen sich Autofahrer auf Verzögerungen einstellen. 

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Staus (8.-10. Juli): NRW kommt - jetzt wird es auf den Autobahnen voll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.