| 09.23 Uhr

Modell kommt im Januar
SUV-Coupé Toyota C-HR - Blickfang im Boomsegment

SUV-Coupé Toyota C-HR - Blickfang im Boomsegment
Extreme Formen und harte Kanten - Toyota hat dem C-HR ein markantes Äußeres spendiert. Der SUVkommt Ende Januar 2017 in den Handel. FOTO: dpa, tsn sir
Madrid. Toyota kommt spät, aber gewaltig - und damit der C-HR ab Ende Januar 2017 als Nachzügler im Boomsegment der kompakten Geländewagen auffällt, setzen die Japaner auf ein markantes Design.

Kaum ein anderes SUV in diesem Segment ist so extrem gezeichnet wie der 4,36 Meter lange Viertürer, der mit schrägem Heck und versteckten Türgriffen auch als Coupé durchgehen könnte.

Für Preise ab 21.990 Euro gibt es den Fünfsitzer mit 377 Litern Kofferraum und einem futuristischen Interieur wahlweise als 1,2-Liter-Benziner oder als Hybrid-Modell.

Peugeot 3008 - plötzlich ein SUV FOTO: Peugeot

Mit dem konventionellen Vierzylinder kommt der C-HR auf 85 kW/116 PS und 185 Nm, beschleunigt in bestenfalls 10,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bei einem Spitzentempo von 190 km/h.

Der Normverbrauch wird mit 5,9 Litern, der CO2-Ausstoß mit 134 g/km angegeben. Für die eins zu eins vom Prius übernommene Hybrid-Variante für mindestens 27 390 Euro nennt Toyota Werte von 90 kW/122 PS, 142 Nm, 11,0 Sekunden, 170 km/h, 3,8 Liter und 86 g/km.

Pariser Salon 2016 - die Highlights der Automesse FOTO: Hersteller

Während es den Hybriden nur als Fronttriebler mit CVT-Automatik gibt, kann man den 1,2-Liter auch mit Allradantrieb bestellen. Außerdem gibt es dort als Standard eine Sechsgang-Schaltung und das stufenlose Getriebe nur gegen Aufpreis.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SUV-Coupé Toyota C-HR - Blickfang im Boomsegment


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.