| 19.06 Uhr

Fahrdienst-Vermittler Uber
UberPop auch in den Niederlanden gestoppt

Eindrücke von der Taxi-App Uber
Eindrücke von der Taxi-App Uber FOTO: afp
Amsterdam. Der Fahrdienst-Vermittler Uber stellt seinen besonders umstrittenen Service UberPop auch in den Niederlanden ein. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch der niederländischen Nachrichtenagentur ANP mit.

Am Freitag solle es die letzten Fahrten geben. Der Service, bei dem Privatleute in ihren eigenen Autos Fahrgäste befördern, war im vergangenen Jahr von einem Gericht verboten worden.

Dennoch blieb UberPop zunächst aktiv. In diesem Jahr wurden die Geldstrafen auf bis zu 50.000 Euro bei einem Verstoß erhöht.

Pariser Taxifahrer protestieren gegen Uber FOTO: afp, MS

"Der Dienst steht einem konstruktiven Dialog über die Modernisierung der geltenden Gesetze und Regeln im Weg", zitiert ANP aus einer Erklärung des Unternehmens. Uber will jedoch mit seinen anderen Diensten auf dem niederländischen Markt bleiben.

In Deutschland und diversen anderen Ländern wurde UberPop bereits eingestellt.

Der Service stieß auf besonders scharfen Widerstand von Taxi-Branche und Behörden, die daran unfairen Wettbewerb sahen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

UberPop auch in den Niederlanden gestoppt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.