| 11.43 Uhr

Abgas-Skandal
VW-Aufsichtsrat kündigt personelle Konsequenzen an

VW-Skandal: Personelle Konsequenzen angekündigt
VW-Aufsichtsrat Olaf Lies FOTO: dpa, hei sab
Berlin. Olaf Lief, niedersächsischer Wirtschaftsminister und Mitglied im VW-Aufsichtsrat, hat deutlich gemacht, dass es im VW-Abgas-Skandal personelle Konsequenzen geben wird. Zunächst müsse aber abgeklärt werden, "wer: wann, wo welche Entscheidungen getroffen hat." Einen Rücktritt von Vorstandschef Martin Winterkorn forderte er nicht.

Die Abgasaffäre beim Automobilbauer VW wird nach Auffassung von Aufsichtsratsmitglied Olaf Lies am Ende auch personelle Konsequenzen haben. "Wir werden jetzt, glaube ich, in den nächsten Tagen und Wochen ... die Details erfahren, wer: wann, wo welche Entscheidungen getroffen hat, wer dafür verantwortlich ist", sagte der niedersächsische Wirtschaftsminister am Dienstag im Deutschlandfunk.

Wenn denn klar sei, welche Personen verantwortlich seien, könne man auch die entsprechenden Konsequenzen ziehen. "Und ich bin mir sicher, daraus wird es dann am Ende auch personelle Konsequenzen geben", sagte Lies.

Einen Rücktritt von Vorstandschef Martin Winterkorn forderte er nicht. Lies sagte auch: "Im Moment gehe ich nach meiner Kenntnis davon aus, dass es sich ausschließlich um die Dieselmotoren handelt". Das sei schon dramatisch genug. Vor allem sei nun aber extrem wichtig, "konsequent mit transparentem Vorgehen, aber auch Entscheidungen, die dahinter stehen, die Verantwortlichen auszumachen".

(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VW-Skandal: Personelle Konsequenzen angekündigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.