| 09.01 Uhr

Abgasskandal
US-Regierung und Volkswagen wollen Klagen bündeln

Diese Marken gehören zu Volkswagen
Diese Marken gehören zu Volkswagen FOTO: dpa, woi vfd tmk
Washington. Das US-Justizministerium und Volkswagen wollen die Klagen gegen den Konzern im Zusammenhang mit dem Abgasskandal zur Vereinfachung der Verfahren in Detroit bündeln. Mehr als 350 Prozesse sollen zusammengefasst werden.

Gerichtsakten zufolge wird sich am Donnerstag ein Justizgremium in New Orleans mit der Frage beschäftigten, wie diese Bündelung funktionieren kann. Ziel des Vorgehens ist in der Regel, die Verhandlungen zu beschleunigen und Doppelarbeit zu vermeiden.

Wegen des Skandals liegen in mehr als 40 Bundesstaaten Klagen vor. VW will den Akten zufolge die Fälle in zwei Bündeln sortieren: diejenigen von Besitzern betroffener Dieselfahrzeuge sowie Klagen von Investoren, die im Zuge der Affäre Geld verloren haben.

Der Wolfsburger Konzern hatte im September zugegeben, allein in den USA in fast 500.000 Wagen eine illegale Software eingesetzt zu haben, um Abgastests zu bestehen. Die Affäre hat das Unternehmen in eine tiefe Krise gestürzt. Der Wert der Aktie ist um ein Drittel gefallen.

 

(lsa/REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VW-Skandal: US-Regierung und Volkswagen wollen Klagen bündeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.