| 10.01 Uhr

Noch sauberer: Der Peugeot 308

Das fällt auf Kleiner Lenker, kleine Displays, ein Mini-Getränkehalter - von Größe keine Spur. Bis wir versuchen, den 2,20 Meter hohen Tannenbaum einzuladen. Per Knopfdruck schnellt die zweigeteilte Rückbank nach vorn und macht sich platt wie eine Flunder. Schlagartig erhöht sich das Kofferraumvolumen von anständigen 610 auf beachtliche 1660 Liter. Noch bequemer wäre es, wenn sich die Heckklappe automatisch öffnen ließe, dann nämlich hätten wir den Baum nicht noch einmal absetzen müssen. Von Dirk Weber

Der 308 ist das meistverkaufte Peugeot-Modell in Deutschland. Es gibt ihn in der eleganten Schrägheck- und der genauso eleganten Kombi-Version SW - nicht zu vergessen: als sportlichen GTi. Im Sommer hatte der Bestseller sein zweites Facelift: Neben einiger Schönheitskorrekturen darf er sich nun über mehr Assistenzsysteme und umweltfreundlichere Motoren freuen. Denn trotz drohender Diesel-Fahrverbote halten die Franzosen dem Selbstzünder die Treue. Allerdings, so heißt es, erfüllen die drei neuen Motoren Pure Tech 130 (ein 130-PS-Dreizylinder-Benziner, ab Januar 2018), Blue HDI 130 (130-PS-Diesel) und BlueHDI 180 (177-PS-Diesel) nicht nur die Abgasnorm Euro 6d-Temp; im Alltagsbetrieb (Real Driving Emissions) haben sie den Grenzwert für Emissionen höchstens um den Faktor 1,5 überschritten - jenen Wert, der erst ab 2020 verbindlich wird. Erreicht werde dies durch SCR-Katalysatoren (AdBlue) und Partikelfilter nah am Motor. So fährt er sich Die Testversion mit 150 PS zieht gut durch. Allerdings wird man auf holprigeren Straßen ganz schön durchgeschüttelt. Für eine Familienkutsche ist das Fahrwerk überraschend stramm. Das 3D-Navi (bei der GT-Version serienmäßig) unterstützt mit Echtzeit-Routenführung. Das kostet er Den Peugeot 308 gibt es in den Ausstattungsvarianten Access, Active, Allure und GT. Sicherheits-Features wie die Active-Safety-Brake oder der Spurhalteassistent sind nur im Paket erhältlich, genauso wie die Massagefunktion. Der günstigste Kombi ist als Benziner mit 110 PS ab 19.750 Euro erhältlich. Der Diesel mit 99 PS beginnt bei 21.650 Euro.

Für den ist er gemacht Für Autofahrer, die beim Transport Wert auf eine gute Figur legen.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Peugeot zur Verfügung gestellt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Noch sauberer: Der Peugeot 308


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.