| 14.13 Uhr

Ratgeber für den Herbstanfang
Der Autocheck für die kalte Jahreszeit

Zehn Tipps für die kalte Jahreszeit
Zehn Tipps für die kalte Jahreszeit FOTO: dpa, crj fdt
Düsseldorf (RPO). Der Herbst ist schon da und der nächste Winter kommt bestimmt. Die Tage werden kürzer, die Temperaturen gehen in den Keller und die Straßen werden rutschiger. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihr Auto bereits jetzt fit für die kalten Tage machen.

Der Herbst hat sicher seine gemütlichen Seiten. Für Verkehrsteilnehmer aber auch gefährliche, besondere Vorsicht ist in der dritten Jahreszeit daher mehr als angebracht. Nebel, Nieselregen und die früher beginnende Dämmerung sorgen für schlechtere Sicht und längere Bremswege.

Dazu kommen noch erste Nachtfröste und Laub, die aus der Straße eine gefährliche Rutschbahn machen können. Wildwechsel, Ackerschmutz und langsame, überbreite landwirtschaftliche Fahrzeuge sind zusätzliche Gefahrenquellen. Im Straßenverkehr ist also noch mehr Vor- und Rücksicht gefordert.

Beim nächsten Tankstopp sollte ein Blick unter die Motorhaube auf den Frostschutz für Motor und Scheibenwaschanlage gehen. Denn nur mit ausreichend Frostschutzmittel überleben Kühlaggregat und Motor extrem tiefe Temperaturen. Andernfalls können durch Ausdehnung des gefrorenen Wassers Leitungen und Motorblock reißen.

Frostschutz wichtig

Durch den Zusatz wird der Gefrierpunkt erheblich abgesenkt und das Aggregat auch in extremen Situationen ausreichend temperiert. Der Füllstand des Kühlwassers kann anhand der am Ausgleichsgehäuse befindlichen Skalen abgelesen werden.

Für mehr Sicherheit sorgen klare Scheiben, deshalb sollte die Waschanlage besonders in den kalten Tagen einwandfrei funktionieren. Gefährlich wird es, wenn im Winter die Leitungen zufrieren. Dann kann die Scheibe nicht schnell gesäubert werden, etwa wenn ein anderes Fahrzeug Dreck auf das Glas spritzt und die Sicht behindert wird. Mit entsprechenden Winterscheibenreinigern lässt sich dieses Problem verhindern.

Sie bestehen aus Frostschutzmittel und speziellen Reinigern für typisch winterlichen Schmutz, wie zum Beispiel salzhaltigem Schmierfilm. Nach dem Auffüllen sollte die Scheibenwaschanlage so lange betätigt werden, bis sich die Mischung über Pumpe und Leitung zu den Düsen verteilt hat. Dann kann der nächste Frost auch hier keinen Schaden anrichten. Auch die Scheibenwischer sollten jetzt überprüft werden. Sind die Blätter ausgefranst und ziehen Schlieren, sollten sie schleunigst gewechselt werden.

Winterreifen kaufen und aufziehen

Wer sicher in die Wintersaison fahren will, sollte einen Blick auf seinen Reifen werfen. Sind die Winterpneus nicht mehr okay, ist es ratsam, sich jetzt schon neue zu bestellen, auch wenn die ersten Schneeflocken erst in ein paar Monaten fallen werden. Denn schon ab Oktober drohen auch vereinzelt Kälteeinbrüche, womit Sommerreifen schnell überfordert sind. Die weichen Gummimischungen der Winterreifen spielen dann ihre Vorteile gegenüber Sommerreifen aus.

Vor allem Pneus die älter als sechs Jahre sind und Beulen oder Risse aufweisen stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Abgefahrene Reifen mit einer Profiltiefe von weniger als 3 Millimetern verlängern den Bremsweg und steigern die Gefahr von Aquaplaning. Bei einer Fahrzeugkontrolle drohen bei einer Profiltiefe unter 1,6 Millimeter drei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von mindestens 50 Euro. Reifenexperten empfehlen ohnehin eine Mindestprofiltiefe von mindestens 3 Millimetern.

Laub entfernen

Es ist ratsam, regelmäßig das Blattwerk von der Karosserie zu entfernen. Meist gelingt das schnell und ohne große Fummelei per Hand. Der oftmals darunter liegende Schlamm wird mit einem feuchten Lappen oder Schwamm entfernt. Mit ein wenig Politur können die Stellen anschließend nicht nur glänzender, sondern vor allem rutschiger aufbereitet werden – damit sich das Laub nicht wieder so schnell festsetzen kann.

Eine kritische Stelle für Herbstlaub sind auch Schiebedächer. Neben der ausreichenden Schmierung der Schienen müssen die Ablaufkanäle des Dachrahmens freibleiben. Sind diese verstopft, rinnt das Regenwasser über den Rahmen und dann hinter die Seitenverkleidung in den Fußraum. Zehn Tipps, wie Sie Ihr Auto herbst- und wintertauglich machen, erfahren Sie hier. 

(rpo/SP-X/nbe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratgeber für den Herbstanfang: Der Autocheck für die kalte Jahreszeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.