| 08.38 Uhr

Ratgeber
Wechsel der Kfz-Versicherung - auf was zu achten ist

Typklassen 2017: Günstige und teure Modelle
Typklassen 2017: Günstige und teure Modelle FOTO: Hersteller
Düsseldorf. Selten lässt sich so einfach Geld sparen wie mit dem Wechsel der Kfz-Versicherung. Jedes Jahr im Herbst gibt es besonders günstige Angebote. Von Holger Holzer

Der Herbst ist Wechselzeit. Bis zum 30. November haben Autobesitzer in der Regel Zeit, ihre Kfz-Versicherung zu kündigen und einen anderen Anbieter zu wählen.

Weil die Assekuranzen Neukunden meist bessere Konditionen zugestehen als Bestandskunden, zahlt sich ein Wechsel häufig aus. Ein günstiger Preis ist aber nicht alles.

Kfz-Haftpflicht und Kasko in NRW 2017 - hier gibt es Änderungen

Für die meisten Autofahrer dürfte es sich auf jeden Fall lohnen, unterschiedliche Angebote einzuholen. Und zwar ohne Eile: Die niedrigsten Prämien gibt es häufig erst Mitte November, wie das Vergleichsportal "Check24" vor zwei Jahren bei einer Stichprobe ermittelt hat.

Vor allem bei sehr günstigen Preisen sollte man sich aber auch die Bedingungen genau anschauen. Denn mit zunehmendem Wettbewerb um neue Kunden haben viele Versicherer ihre Angebote erweitert und bieten neben den klassischen Standard- und Premiumtarifen oft auch preiswertere Einsteigertarife an.

Allerdings haben die meisten Basisangebote den Nachteil, dass zahlreiche Leistungen ausgeschlossen werden, etwa beim Wildschadensschutz oder der Neupreisentschädigung. Wer seinen klapprigen Gebrauchten nur in der Stadt fährt, kommt damit klar. Wer seinen brandneuen Geländewagen für lange Fahrten in den Wald nutzt, vielleicht nicht.

Was Autofahrer wissen wollen FOTO: dpa, ltl ase

Bei der Suche nach dem richtigen Tarif sollte man daher den eigenen Alltag berücksichtigen. Bei Neuwagen und jungen Gebrauchten sollte man auf einen Vollkaskoschutz nicht verzichten.

Für geleaste Fahrzeuge empfiehlt sich unter Umständen der zusätzliche Abschluss einer GAP-Deckung, die nach einem Totalschaden die Lücke zwischen Leasingablöse und Wiederbeschaffungswert schließt.

Was Sie bei Bagatellschäden beachten müssen FOTO: ADAC

Autofahrer, die oft ins Ausland reisen, sollten auf die Mallorca-Police für Mietwagen oder den Auslandsschadenschutz achten. Und auch wer nicht auf der Suche nach dem günstigsten Angebot ist, für den lohnt sich der Vergleich von leistungsstarken Kfz-Tarifen: Denn gerade mit steigendem Leistungsumfang wachsen auch die Preisspannen zwischen den einzelnen Anbietern.

Wird nicht bis Ende November gekündigt, verlängert sich der Vertrag meist automatisch um ein weiteres Jahr. Ein Sonderkündigungsrecht besteht nur, wenn die Versicherung den Beitrag erhöht, das Fahrzeug gewechselt wird oder sich Vertragsbedingungen, Typ- oder Regionalklasse ändern. 

(SP-X)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kfz-Versicherung wechseln: Was bei Kündigung & Wechsel zu beachten ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.