| 15.25 Uhr
Neuwagen mit geringstem Wertverlust
Porsche und Dacia sind Restwertriesen
Die Neuwagen mit dem geringsten Wertverlust
Die Neuwagen mit dem geringsten Wertverlust FOTO: SP-X/ Hersteller
München. Wie teuer ein Auto seinen Besitzer wirklich kommt, hängt nicht nur von Kaufpreis und Spritverbrauch ab. Mitentscheidend ist auch der Wertverlust. Welche Neuwagen heute voraussichtlich eine gute Geldanlage sind, hat nun das Magazin "Focus" gemeinsam mit dem Marktbeobachter Bähr & Fess ermittelt.

Wer heute ein Auto kauft und es in vier Jahren mit möglichst geringem Verlust wiederverkaufen will, sollte einen Porsche oder Dacia wählen. Trotz gewaltiger Unterschiede beim Neupreis der Modellmarken, weisen beide Autohersteller hohe Restwerte auf. So verlieren Neuwagenkäufer mit einem Dacia Sandero 1.2 nur 3670 Euro in vier Jahren, weil die Anschaffungskosten mit 6990 Euro extrem niedrig sind. Das entspricht einem prozentualen Restwert von 47,5 Prozent.

Porsche an der Spitze

Den höchsten anteiligen Restwert von 59 Prozent verbucht der Porsche Boxster. Der Sportwagen ist im Jahr 2016 noch immer 34.881 Euro wert – was umgerechnet aber bedeutet, dass bei der S-Version innerhalb von vier Jahren 24.239 Euro verloren gehen. Das ist fast siebenmal so viel wie beim Dacia Sandero.

Dementsprechend führen die unterschiedlichen Betrachtungsweisen zu unterschiedlichen Rankings. In der Kategorie des geringsten absoluten Wertverlustes dominieren preisgünstige Modelle, in der Kategorie des prozentual geringsten Wertverlustes rangieren namhafte Marken und teurere Autos an der Spitze.

Sehen Sie in unserer Bilderstrecke die Restwertriesen aller Fahrzeugklassen.

Quelle: sp-x/ampnet/sgo/sap
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar