| 09.36 Uhr

Zwar straßentauglich, aber eher als Freizeitspaß geeignet
Quads mit 50ccm sind optimal für schweres Gelände

Studie: Quad-Fahrer leben sehr gefährlich
Studie: Quad-Fahrer leben sehr gefährlich FOTO: dpa, Carsten Rehder
Düsseldorf. Bereits ab dem 16. Lebensjahr ist es möglich, ein Quad mit 50ccm Hubraum zu fahren. Dazu bedarf es mindestens einer EU-Fahrerlaubnis der Klasse AM.

Viele bezeichnen das Quad 50ccm als Spielzeug. Für Jugendliche ist es hingegen eine willkommene Art, im Gelände zu fahren oder über Steinpisten zu jagen.

Wer auch im Gelände mobil sein will, liebäugelt oft mit einem Quad 50ccm. Schon Jugendliche ab 16. Jahren können das Leicht-Kfz mit entsprechendem Führerschein fahren. Die theoretische Ausbildung für die Klasse AM umfasst mindestens 12 doppelte Unterrichtsstunden (90 Minuten). In zwei Doppelstunden erfahren Fahrschüler mehr speziell über die Fahrzeugklasse. Am Ende steht die theoretische Prüfung am PC. Die Dauer der praktischen Ausbildung hängt vom Fahrer selbst ab. Je geschickter er oder sie mit dem Fahrzeug umgehen, desto weniger Fahrstunden sind notwendig. Wenn der Fahrschüler sicher fahren kann, wird praktisch geprüft.

Führerschein Klasse AM oder B berechtigen zum Fahren

Sind Sie im Besitz eines Führerscheins der Klasse AM oder B (Auto), steht dem Kauf eines Quads nichts im Wege. Kymo gilt als Hersteller brauchbarer Fahrzeuge. Quads mit 50ccm produzieren ebenfalls Firmen wie Herkules, Suzuki und Yamaha. Hauptsächlich nutzen Liebhaber das Quad 50ccm im Gelände. Für die Straße fehlen dem Fahrzeug Scheinwerfer, Blinker, Standlicht, Tacho und Bremslichter. Diese Dinge müssen vom Händler nachgerüstet werden, soll das Quad straßentauglich sein. Für alle Quadfahrer besteht Helmpflicht. Zudem sind Warndreieck und PkW-Verbandskasten verpflichtend mitzuführen.

Fahrspaß bei geringen Kosten

Ein Quad mit 50ccm unterliegt keiner Zulassungspflicht. Ähnlich dem Moped trägt es lediglich ein Versicherungskennzeichen. Die jährlich zu entrichtende Versicherungssumme ist abhängig von der Schadensfreiheitsklasse des Fahrers. Melden Sie erstmalig mit dem Quad 50ccm ein Fahrzeug an, zahlen Sie oft 100 Prozent der Versicherungssumme. Befreit ist das Quad 50ccm von Steuern und TÜV. Das Fahren eines Quads unterscheidet sich von anderen Fahrzeugen. Der Hinterachse des Quads fehlt das Differenzial. Die gleich angetriebenen Hinterräder machen das Fahrzeug in Kurven träge, sodass der Fahrer viele Übung im Quadfahren benötigt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Quad 50ccm: Ein Einsteigerfahrzeug für Teenager?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.