| 18.29 Uhr
Möglichst sicher parken
Silvester: Risiken fürs Auto vorbeugen
Wie Sie Ihr Auto Silvester optimal schützen
Wie Sie Ihr Auto Silvester optimal schützen FOTO: dpa
Frankfurt/Main. Für Autofahrer ist es oft die erste böse Überraschung im neuen Jahr. Silvesterböller oder -raketen haben am geparkten Auto unübersehbare Spuren hinterlassen. Abgebrannte Knaller liegen auf dem Dach, Verbrennungskränze sind auf der Motorhaube erkennbar. Doch davor kann man sein Auto schützen.

"Wenn der Täter des Nachts unerkannt entkommen ist, hilft die eigene Teilkaskoversicherung, um einen Brand- oder Explosionsschaden erstattet zu bekommen", tröstet Johannes Hübner vom Automobilclub AvD in Frankfurt am Main. Ist der Täter bekannt oder hat er sich reumütig gemeldet, so zahlt dessen private Haftpflichtversicherung den angerichteten Schaden. "In jedem Fall aber ist es sinnvoll, den Schaden vor dem Gang zur Versicherung der Polizei anzuzeigen", rät Bernd Schmitz vom Direktversicherer Ontos.

Cabriofahrer müssen zu Silvester noch mehr aufpassen. Ihre Teilkasko-Versicherung zahlt nämlich Schäden am Faltdach durch glimmende Raketenreste nicht. Für einen Teilkaskoschaden muss schon ein offenes Feuer ausbrechen. "Ansonsten greift hier nur die Vollkaskoversicherung", erläutert Schmitz. Quintessenz: Ein Cabrio gehört in die Garage oder zumindest unter ein stabiles Schutzdach.

Auto möglichst sicher abstellen und Garage benutzen

Um silvesterlichen Gefahren weitgehend aus dem Weg zu gehen, sollten Laternenparker ihr Fahrzeug möglichst in ruhigen Seitenstraßen abstellen und belebte Kreuzungen sowie bekannte Feierplätze in der Nachbarschaft meiden, empfiehlt Hübner. Wer eine Garage besitzt, sollte sie zumindest zum Jahreswechsel auch benutzen.

Solche Vorsorge schützt den Wagen vor alkoholisierten Leuten, die in der Nacht zu Neujahr gern mal das eigene oder fremde Fahrzeuge demolieren. Sollte dies passieren und die Täter entkommen unerkannt, gleicht nur die Vollkaskoversicherung den Schaden am eigenen Wagen aus. Zahlt sie, folgt obligatorisch eine Rückstufung beim Schadenfreiheitsrabatt.

Um Vandalismusschäden vorzubeugen, sollte zudem Windabweiser an Schiebedächern oder Seitenfenstern entweder demontiert oder mit Klebeband verschlossen werden, damit sich keine Knallkörper darunter fangen können. Ein sauberes Auto mit gewachstem Lack ist gegen Feuerwerk übrigens besser gefeit, wissen Lackexperten. Feuerwerkskörper können leichter abgleiten. Schmauchspuren lassen sich mit Lackreiniger entfernen.

Zwar ist es unwahrscheinlich, dass eine abgebrannte Rakete, die zufällig unter einem parkenden Auto landet, bleibende Schäden hinterlässt. Häufiger ist, dass fehlgeleitete Raketen Autoscheiben durchschlagen oder hässliche Lackschäden hinterlassen. Hübner: "Auch verantwortungslose Jugendliche und Erwachsene, die ihre Chinaböller in Auspuffen oder auf Autoreifen zünden, sorgen für bleibende Schäden am Fahrzeug." Wie auch immer - bevor mit dem Auto ins Neue Jahr gestartet wird, empfiehlt sich ein kontrollierender Gang rund ums eigene Gefährt.

Quelle: afp/anch/pst
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar