| 09.33 Uhr

Verkehrslage checken und pünktlich ankommen
Verkehrsmeldungen aus Radio, Navi oder Smartphone

Neun kuriose Gründe für Staus
Neun kuriose Gründe für Staus FOTO: dpa, Jürgen Mahnke
Düsseldorf. Auf dem Weg zur Arbeit oder in den Urlaub ist es unangenehm, in einem Stau zu stehen oder eine Umleitung fahren zu müssen.

Wer rechtzeitig die Verkehrsmeldungen hört, kann von solch unangenehmen Überraschungen verschont bleiben. Verkehrsmeldungen werden von fast allen Radiostationen gesendet und sind über das Autoradio zu empfangen.

Informationen über die aktuelle Verkehrslage, über Baustellen und über Staugefahr werden in der Regel stündlich oder bei Bedarf von den Radiostationen in Deutschland verbreitet. Je nachdem, wo sich der Verkehrsteilnehmer befindet, sollte er daher einen regionalen Sender einschalten, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Gesperrte Brücken oder Straßen und kilometerlange Staus sind ein Ärgernis, das häufig durch das rechtzeitige Hören der Verkehrsmeldungen vermieden werden kann. Viele Hörfunksender bieten zudem den Verkehrsfunk an, der bei Bedarf laufende Sendungen unterbricht.

Woher kommen die Verkehrsmeldungen?

Behinderungen im Verkehrsverlauf oder Straßensperren werden in der Regel durch die Polizei, die Feuerwehr, Rettungsdienste und Automobilclubs an die Radiosender gemeldet. Häufig werden auch Hotlines eingerichtet, unter denen Autofahrer Staus oder Verkehrsbehinderungen anzeigen können. Moderne Autoradios sind dafür ausgestattet, die Verkehrsmeldungen zuverlässig zu übermitteln. So kann beispielsweise eingestellt werden, dass das Abspielen digitaler Musik durch den Verkehrsfunk unterbrochen wird. Einige Radios sind sogar in der Lage, die Meldungen zu speichern, wenn das Radio abgeschaltet ist und direkt nach dem Einschalten wiederzugeben.

Verkehrsmeldungen über das Navigationssystem

Die meisten Navigationssysteme empfangen die Verkehrsmeldungen über den Traffic Message Channel in digitaler Form. So werden nicht nur Staumeldungen gesendet, sondern auch Vorschläge für die Umfahrung von Staus oder gesperrten Wegabschnitten gemacht. Dieser Dienst wird in Deutschland bis auf wenige Ausnahmen kostenlos angeboten und mittlerweile auch von vielen öffentlich-rechtlichen Sendern verbreitet. Navigationssysteme haben im Vergleich zum Autoradio den Vorteil, dass sie auch durch Radfahrer und Motorradfahrer genutzt werden können. Auch viele Smartphones sind inzwischen in der Lage, die Verkehrslage zu ermitteln.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verkehrsmeldungen - Gut informiert durch Verkehrsfunk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.