| 10.07 Uhr

Serviceheft bietet Orientierungshilfe

Wer einen Gebrauchtwagen ohne Serviceheft kauft, geht unter Umständen ein Risiko ein. Das Fehlen des Serviceheftes sei meist ein Zeichen dafür, dass der Verkäufer etwas verbergen möchte und mit dem Auto etwas nicht stimmt, warnt der TÜV Thüringen. Das gilt zum Beispiel für den Kilometerstand. Aufmerksam werden sollten Kaufinteressenten bei stark abgenutzten Sitzen oder einem abgegriffenen Lenkrad bei Kilometerständen unter 100.000 Kilometern. Bei einem Kauf aus privater Hand ist in der Regel eine Gewährleistung ausgeschlossen. Allerdings haftet der Verkäufer, wenn er bewusst falsche Angaben zum Tachostand oder der vermeintlichen Unfallfreiheit des Autos macht. Deshalb sollten sich Käufer immer den Kilometerstand und etwaige Unfallschäden auch im Kaufvertrag aufführen lassen.
(tmn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serviceheft bietet Orientierungshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.