| 08.21 Uhr

Sportlicher Transporter

Das fällt auf Kombis müssen nicht langweilig sein. Wie die Konkurrenten Mazda6 und Skoda Octavia kommt auch der Subaru Levorg mit sportlichem Design daher. Der japanische Hersteller bleibt sich treu, alle Wagen mit Boxermotor auszustatten. Die meisten ziert eine mächtige Lufthutze. Das gilt auch für alle in Deutschland angebotenen Varianten des Legacy-Nachfolgers Levorg. Ungewöhnlich, dass es den Coupé-Kombi nur als Benziner mit Automatikgetriebe gibt - kein Dieselmotor, kein Schaltgetriebe. Immerhin kann man über die Schaltwippen am Lenkrad einen Gang zulegen oder wegnehmen. Das stufenlose Getriebe lässt den Schaltknüppel ohnehin nicht vermissen. Von Jürgen Grosche

So fährt er sich Der Sports Tourer überzeugt mit einem perfekt abgestimmten Fahrwerk. Leise surrt der 1,6-Liter-Boxerturbo, der Wagen gleitet ruhig über die Straße. Manchmal wünscht man sich aber die Zweiliter-Maschine mit 300 PS. Die wird in Europa aber nicht angeboten. Doch auch mit kleinerem Motor fällt die Verbrauchsanalyse ernüchternd aus. Die Start-Stopp-Automatik bringt im zweiwöchigen Test eine Spritersparnis von nur einem Drittel Liter Benzin. Auch der Verbrauch liegt mit 10,2 Litern deutlich über der Werksangabe (6,9 Liter). Das Navigationssystem irritierte ab und zu mit widersprüchlichen Angaben: Die Karte weist nach links, die Stimme nach rechts.

Das kostet er In der günstigsten Version "Trend" ist der Subaru Levorg ab 28.900 Euro zu haben. Auch diese Variante wird - ebenso wie die Version mit der Ausstattungslinie "Comfort" (ab 31.400 Euro, 18-Zoll-Räder, Sportlenkrad) und unser Testwagen 1.6 GT Sport - serienmäßig mit Allradantrieb geliefert. Alle Modelle sind mit Extras wie Rückfahrkamera oder Berganfahrhilfe ausgestattet. Beim getesteten Levorg Sports Tourer sind im Preis von 35.460 Euro noch Ledersitze sowie Audio- und Navigationssystem enthalten.

Für den ist er gemacht Wer für Familie oder Beruf viel zu transportieren hat und zugleich Fahrkomfort schätzt, wird Freude am Levorg haben. Die Ladefläche lässt sich durch Umklappen der Rücksitze auf 1446 Liter vergrößern. Technikfans freuen sich über ein ausgereiftes Cockpit mit vielen Funktionen, die sich fast alle intuitiv erschließen.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Subaru zur Verfügung gestellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportlicher Transporter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.