| 12.55 Uhr

Technische Mängel
Toyota ruft weltweit knapp 4,3 Millionen Fahrzeuge zurück

Toyota ruft weltweit knapp 4,3 Millionen Fahrzeuge zurück
Toyota muss erneut Autos zurückrufen FOTO: ap, EH
Köln . Der japanische Automobilhersteller Toyota ruft weltweit wegen zwei unterschiedlicher technischer Mängel insgesamt knapp 4,3 Millionen Autos in die Werkstätten. In Deutschland sind 50.000 Autos betroffen.

Bei den Modellen Auris, Corolla, Prius Hybrid und Lexus CT200h kann es zu Rissen in einem Aktivkohlefilter im Tank kommen, so dass Kraftstoff und Kraftstoffdämpfe austreten können, wie Toyota mitteilte. Bei bestimmten Prius- und Lexusmodellen gibt es demnach Airbagprobleme.

In Deutschland sind knapp 50.000 Autos betroffen, wie Toyota Deutschland mitteilte. Die Halter werden nun angeschrieben und gebeten, ihr Fahrzeug in die Werkstatt zu bringen. Bei rund 36.000 Modellen muss demnach der Aktivkohlefilter im Tank ausgetauscht, bei weiteren knapp 13.800 Modellen der Airbag nachgerüstet werden. Beides ist kostenlos.

Bei den Modellen mit dem möglicherweise defekten Aktivkohlefilter im Tank handelt es sich laut Toyota um Fahrzeuge, die zwischen April 2006 und August 2015 hergestellt wurden. Produktionszeitraum der Modelle mit möglichem Airbagfehler ist Oktober 2008 bis April 2012. Die Airbags stammen nicht vom japanischen Hersteller Takata, der mit defekten Airbags eine beispiellose Rückrufwelle auslöste - weltweit mussten rund 50 Millionen Autos mit Takata-Luftkissen in die Werkstatt.

(crwo/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Toyota ruft weltweit knapp 4,3 Millionen Fahrzeuge zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.