| 07.11 Uhr

Kolumne
Antizyklisch handeln

Warum sollen Immobilienbesitzer gerade jetzt ihre Immobilie verkaufen? Diese Frage stellen sich derzeit viele Eigentümer. Warum nicht? Die Hoffnung auf höhere Preise ist der falsche Grund, denn niemand kann die Zukunft vorhersagen.

Immobilienbesitzer sollten jetzt handeln, um ihre Chancen zu steigern, ihre Immobilie gewinnbringend zu veräußern. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein langjähriges Immobilieninvestment mit großem Erfolg und einer sehr hohen Rendite beendet wird, ist zurzeit besonders groß. Hohe Preise und eine starke Nachfrage in Kombination mit historisch günstigen Zinsen sind unschlagbare Argumente. Darüber hinaus hilft der richtige Partner beim Verkauf den höchstmöglichen Preis zu erzielen. Aber was machen die erfolgreichen Verkäufer mit dem Geld? Wieder in Immobilien investieren? Wer hohe Renditen erwirtschaftet, ist schnell dazu geneigt, dies seinem "guten Riecher" zuzuschreiben und wird in der Konsequenz verführt, schnell wieder in die gleiche Anlageform zu investieren. Der "Geniestreich" wird vermutlich misslingen. Institutionelle Investoren müssen nach einem gelungenen Verkauf aufgrund des Anlagedrucks meist wieder investieren. Dem privaten Anleger bleibt oft die klügere Alternative: Statt nach einem Verkauf wieder in Immobilien zu investieren, kann er sich entscheiden, das Geld oder einen Teil unverzinst liegen zu lassen und auf "bessere Zeiten" zu warten. Zeiten, in denen wieder günstiger in Immobilien investiert werden kann. Zeiten, in denen es gut ist, liquide zu sein. Wer das nicht aushalten kann, muss mit der Masse schwimmen. Wer reich werden will, handelt antizyklisch.

Werner Horn

Der Autor ist Prokurist und Leiter Bauträgervertrieb Rheinland con Corpus Sireo Makler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne: Antizyklisch handeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.