| 08.03 Uhr

Kolumne
Hoffnung für Neubau-Käufer

Düsseldorf bleibt eine der beliebtesten und attraktivsten Städte Deutschlands. Dieser Umstand zieht allerdings auch eine hohe Nachfrage an Wohnraum mit sich, die von weiterhin steigenden Preisen begleitet wird. Insbesondere Neubau-Käufer dürfen jedoch hoffen, sich 2016 den Traum vom eigenen Zuhause leisten zu können. Hierfür gibt es drei gute Gründe:

Viele Bauträger haben in den vergangenen Monaten erkannt, dass infolge der steigenden Preise und einer gewissen Sättigung im Hochpreissegment große beziehungsweise großzügige Wohnungstypen weniger stark nachgefragt werden. Der Grund sind die absoluten Kaufpreise, die für viele unerschwinglich geworden sind. Daher werden viele Bauträger ihre künftigen Projekte mit kompakten Grundrissen und somit geringeren Wohnflächen bei gleicher Zimmerzahl ausstatten, die in Bezug auf den absoluten Kaufpreis günstiger werden.

Ferner verdoppelt die Förderbank KfW ihre günstigen Förderdarlehen ab 1. April auf 100.000 Euro (Energieeffizienzhaus 50/40 und 40+) inklusive der Tilgungszuschüsse, sodass in Verbindung mit den zurzeit ohnehin günstigen Wohnungsbaudarlehen eine Finanzierung deutlich erschwinglicher werden kann.

Und drittens werden 2016 weitere große Neubau-Projekte an den Start gehen, sodass ein großes Angebot die Auswahl erhöht und der hohen Nachfrage Rechnung getragen wird. Insgesamt bleibt der Düsseldorfer Markt für Eigentumswohnungen angespannt. Es wird aber wieder mehr Wohnungen für Normalverdiener und Familien geben.

Werner Horn

Der Autor ist Prokurist und Leiter Bauträgervertrieb Rheinland von Corpus Sireo Makler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne: Hoffnung für Neubau-Käufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.