| 08.24 Uhr

Kolumne
Anhaltendes Wachstum

Nach Angaben des des Rings Deutscher Makler (RDM) sind im vergangenen Jahr die Mieten in Düsseldorf vor allem für Eigentumswohnungen und Häuser im unteren und mittleren Preissegment gestiegen.

Auch für 2017 prognostiziert der Verband weitere Preis- und Mietkostenzuwächse. Für Bestands-Einfamilienhäuser wird im einfachen und auch im mittleren Segment ein Preisanstieg von sechs Prozent auf 370.000 Euro beziehungsweise 520.000 Euro erwartet. Hingegen sollen sich die Preise für Häuser in guten und sehr guten Segmenten von 750.000 Euro um vier Prozent auf 780.000 Euro erhöhen.

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei Eigentumswohnungen. Für eine Drei-Zimmer-Eigentums-wohnung mit 75 Quadratmetern wird im einfachen Segment mit einem Anstieg des Quadratmeter-Preises von 1600 Euro auf 1750 Euro gerechnet. Das entspricht einer Verteuerung um neun Prozent.

Der gleiche prozentuale Anstieg wird für Wohnraum in guter Lage/mit guter Ausstattung erwartet. Solche Wohnungen sollen sich auf 3800 Euro pro Quadratmeter verteuern. Die Miete für eine Wohnung der oben erwähnten Größe soll im einfachen Segment um sieben Prozent auf acht Euro pro Quadratmeter steigen.

Diese Annahmen basieren vor allem auf den im vergangenen Jahr wiederum gesunkenen Arbeitslosenzahlen und auf der nach wie vor hohen Nachfrage nach Wohnraum. Mit einem weiterhin niedrigen Zinsniveau sind die wichtigsten ökonomischen Faktoren gegeben. Somit spricht alles dafür, dass der Wachstumstrend auch in diesem Jahr anhält.

Sven Bartram

Der Autor ist Certified Real Estate Analyst der Deutschen Apotheker- und Ärztebank.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne: Anhaltendes Wachstum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.