| 10.22 Uhr

Kolumne
Logistische Anforderungen

Kolumne: Logistische Anforderungen
Immer mehr Dienstleister richten ihre Lieferprozesse nach den Wünschen der Kunden aus. FOTO: dpa
Düsseldorf. Der rasant wachsende Onlinehandel erhöht die Nachfrage nach Logistikimmobilien und lenkt diese in Richtung Großstädte. Steigende Anforderungen der Kunden an die Lieferdienste haben dafür gesorgt, dass die Bedeutung der innerstädtischen Logistik in Deutschland zugenommen hat.

Immer mehr Handels- und Logistikdienstleister richten ihre Lieferprozesse nach den individuellen Wünschen der Kunden aus - sprich schnellere Lieferung der Produkte.

Die veränderte Nachfragesituation durch die Integration der kleinteiligen Logistik in die Innenstädte hat zur Folge, dass sich Anforderungen an Immobilien verändern werden.

Neben den großvolumigen Distributionszentren rücken Flächen und Verteilzentren unter 10.000 Quadratmetern in den Fokus der Nutzer und Entwickler - die Grundstücke in den Großstädten sind hier stark limitiert.

Mittlerweile geht der Trend dahin, mehrgeschossige Logistikimmobilien zu bauen, die bisher nur in asiatischen Ländern im großen Stil realisiert wurden.

Erstmalig entstand in München eine solche Logistikanlage für einen internationalen Online-Händler. Ich gehe stark davon aus, dass wir schon in Kürze in anderen Großstädten solche mehrgeschossigen Bauten sehen werden.

Auch in Düsseldorf haben die ersten Projektentwickler ihre Fühler ausgestreckt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Nachfragesituation im Zuge des boomenden Onlinehandels weiter verändert und Logistikprozesse mithilfe neuer Immobilientypen in die Innenstädte integriert werden.

Begrüßenswert ist dies ohne Frage, um im urbanen Umfeld flächenschonend bauen zu können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne: Logistische Anforderungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.