| 13.44 Uhr

Kolumne
Investmentmarkt bleibt top

Kolumne: Investmentmarkt bleibt top
FOTO: BigganVi/Shutterstock.com
Die gewerblichen Immobilien-Investmentmärkte zeigen derzeit eine äußerst dynamische Entwicklung und die Transaktionsvolumina bewegen sich weltweit auf einem sehr hohen Niveau.

Dabei hat Deutschland in der ersten Jahreshälfte 2017 Großbritannien als wichtigsten Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien in Europa abgelöst. Insgesamt wurden bis zur Jahresmitte rund 33 Milliarden Euro in deutsche Gewerbeimmobilien investiert. Für die zweite Jahreshälfte zeichnet sich aber ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Länder ab. Denn es ist festzustellen, dass sich die Unsicherheiten rund um die Brexit-Verhandlungen nicht gerade abschreckend auf Investoren ausgewirkt haben.

Herwig Lieb ist Geschäftsführer von Colliers International Deutschland. FOTO: Colliers

Die Top Drei der attraktivsten Städte für Immobilieninvestoren in Europa bleibt im Jahresvergleich unverändert, wobei London ein dreimal höheres Investmentvolumen als die Zweit- und Drittplatzierten Paris und Berlin verzeichnete. Frankfurt sicherte sich Rang vier, was unter anderem auf den generellen Anstieg des Investitionsvolumens bei Gewerbeimmobilien in Deutschland zurückzuführen ist. Insgesamt sind acht deutsche Städte unter den Top 20 vertreten. Düsseldorf ist trotz seiner Einwohnerzahl (Platz 67 in Europa) im Vergleich zu anderen europäischen Städten auf dem zwölften Rang platziert.

Aufgrund der starken polyzentrischen Ausrichtung und vor dem Hintergrund einer anhaltend robusten Konjunktur mit sehr klaren regulatorischen Rahmenbedingungen, rechnen wir mit einem starken Endspurt 2017 und einem guten Start in das Jahr 2018 auf dem deutschen Investmentmarkt.

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne: Investmentmarkt bleibt top


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.