| 07.24 Uhr

Neubau ausreichend heizen

Estrich und Wandputz brauchen rund zwei Wochen Zeit zum trocknen.

Nachdem Estrich und Wandputz im Rohbau des Hauses aufgetragen wurden, sollten Bauherren und Handwerker beides erstmal gut trocknen lassen. Mindestens zwei Wochen lang muss das leere Haus geheizt und drei- bis viermal täglich für jeweils zehn Minuten stoßgelüftet werden. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Eine Ausnahme: Wenn bei nasser Witterung die Luftfeuchtigkeit außen höher ist als innen, sollte man nicht lüften.

Aus Zeitgründen nur die Fenster zu kippen ist keine Alternative. Der Luftaustausch tendiert dabei laut VPB gegen null, aber die Innenwände und Böden kühlen stark aus. DieFolge: Die Feuchtigkeit bleibt im Haus, Schimmel kann sich bilden. Beschleunigen lässt sich das Trocknen mit speziellen Geräten. Ist der Estrich trocken genug, um einen Bodenbelag darauf zu geben, spricht man von der Belegreife. Diese wird mit der Calciumcarbid-Methode (CM-Messung) festgestellt. Eine Probe aus dem Boden wird unter Druck mit Stahlkugeln und Calciumcarbid zusammengebracht - eine chemische Reaktion entsteht. Bei Belägen, die keine Feuchtigkeit aus dem Estrich entweichen lassen wie PVC-Belägen und Fliesen, ist das Messen sogar zwingend vorgeschrieben.

(tmn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neubau ausreichend heizen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.