| 09.11 Uhr

Kolumne
Rekord auf dem Büromarkt

Der anhaltende Aufschwung am deutschen Bürovermietungsmarkt hat den sieben deutschen Bürohochburgen im Jahr 2017 einen neuen Umsatzrekord beschert - erstmals wurden über vier Millionen Quadratmeter Bürofläche neu vermietet.

Rückenwind kam von dem nun schon im achten Jahr andauernden Wirtschaftsaufschwung und dem kontinuierlichen Beschäftigtenaufbau. Auch 2018 wird das große Bild am Bürovermietungsmarkt unverändert bleiben. Aufgrund der anhaltend robusten Fundamentaldaten der deutschen Wirtschaft bleibt das Umfeld für eine ungebrochen hohe Büroflächennachfrage äußerst günstig. Zahlreiche Frühindikatoren der Wirtschaft wie der ifo Geschäftsklimaindex weisen mit ihren Höhenflügen auf historischem Niveau darauf hin.

Damit einhergehend setzt sich aber auch der Trend eines sich dramatisch verknappendem Flächenangebots fort. Ich bin mir sicher, dass wir schon bald in Städten wie Berlin oder Stuttgart Leerstandsquoten von unter zwei Prozent sehen werden, aber auch in Köln spannt sich die Situation mit einer Leerstandsquote von aktuell vier Prozent zunehmend an. Davon ist Düsseldorf mit einer Quote von sieben Prozent zwar noch etwas entfernt, aber auch hier wurden in den vergangenen Jahren massiv Flächenüberhänge abgebaut - fast 400.000 Quadratmeter seit 2010. Grundsätzlich bleiben in allen Top-Städten nach wie vor die Innenstadtlagen ganz oben auf der Wunschliste der Nutzer, da ein attraktives urbanes Arbeitsumfeld angesichts zunehmend schwieriger werdender Mitarbeiterrekrutierung einen immer höheren Stellenwert bekommt.

Herwig Lieb

Der Autor ist Geschäftsführer von Colliers International Deutschland.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne: Rekord auf dem Büromarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.