| 16.44 Uhr
Keine Angst vor unseriösen Handwerkern
Die erfolgreiche Suche nach einem Handwerker
Keine Angst vor unseriösen Handwerkern: Die erfolgreiche Suche nach einem Handwerker
FOTO: cityvis
Düsseldorf. Wie findet man einen guten und zuverlässigen Handwerker? Worauf muss man bei der Nutzung eines Handwerkermarktplatzes im Internet achten?

Handwerker zu finden, die zuverlässig, aber dennoch günstig sind, ist gar nicht so einfach. Zu viele schwarze Schafe befinden sich unter den Klempnern, Elektroinstallateuren und Malern. Doch es gibt Möglichkeiten, sich vor unseriösen Handwerksfirmen zu schützen. Schon bei der Wahl des Handwerkerunternehmens sollte nicht der nächstbeste aus dem Telefonbuch angerufen werden. Empfehlungen durch Nachbarn oder Bekannte sind immer ein erster Schritt zu einem vertrauenswürdigen Unternehmen. Bestehen keine Kontakte, sind Handwerkermarktplätze im Internet der ideale Ort, um einen Handwerker zu suchen. Hier bewerten die User die Leistungen des jeweiligen Unternehmens.

Wichtig - vor Auftragsvergabe Kostenvoranschlag anfordern

Nicht nur die einsehbaren Bewertungen machen Handwerkermarktplätze im Internet zu einem geeigneten Portal, wenn es darum geht, ein geeignetes Unternehmen zu finden. Auch die Kosten für die Leistungen lassen sich hier direkt absprechen, so dass es seltener zu bösen Überraschungen am Ende kommt. Wenn es für den Auftraggeber zu schwierig ist, zu beschreiben, was der Auftrag beinhaltet, kann ein Vororttermin vereinbart werden. Bei diesem kann sich der Handwerker selbst ein Bild machen und einen Kostenvoranschlag erstellen. Der Kostenvoranschlag sollte im Übrigen auch außerhalb eines Marktplatzes angefordert werden.

Richtig handeln bei falschen Handwerkerabrechnungen

Nicht selten übersteigen die Handwerkerrechnungen die im Kostenvoranschlag angegebenen Posten. Eine Handwerkerrechnung sollte deshalb immer sofort nach Erhalt daraufhin geprüft werden, welche Posten aufgeführt wurden. Sind die aufgeführten Leistungen nicht nachvollziehbar, sollte der Handwerker sofort angerufen werden. Auch durch falsch abgerechnete Stunden kommt es in einigen Fällen zum Streitfall zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Um diesen Streitpunkt zu vermeiden, sollte sich der Auftraggeber sofort nach Fertigstellung der Arbeit eine Quittung aushändigen lassen, die die Leistungen und die Arbeitszeit aufführen. Stundenbeanstandungen können meist nur vor Ort und direkt nach Leistungserbringung geklärt werden.

\n \n \n \n
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar