| 07.26 Uhr

Umbauen für die Zukunft

Bauherren sollten für eine altersgerechte Ausstattung sorgen.

Bauherren sollten beim Neubau oder bei einer grundlegenden Sanierung an eine altersgerechte Ausstattung denken. Es gibt viele technische Systeme, die das tägliche Leben von Älteren erleichtern. Angefangenen von einer automatischen Rollladensteuerung und Herdüberwachung über vernetzte Rauchmelder bis hin zu intelligenten Beleuchtungssystemen und Bewegungsmeldern gibt es viele Optionen, die man frühzeitig bedenken sollte. Darauf weist die Initiative "Elektro+" hin.

Allerdings müssen die Voraussetzungen für die unterstützende Technik gegeben sein. So sollten Bauherren bei der Elektroinstallation entsprechende Schutzsysteme nicht vergessen - also an ausreichend FI-Schutzschalter sowie ein koordiniertes Überspannungsschutzkonzept denken. Ein qualifizierter Fachbetrieb hilft bei der Planung und Installation für die Zukunft in den eigenen vier Wänden.

Die Experten der Initiative "Elektro+" fassen die Hilfssysteme unter dem Begriff Active-Assisted-Living (AAL) zusammen. Solche Assistenz-Systeme sind nicht nur praktisch, sondern sie können Älteren auch einen längeren Verbleib in vertrauter Umgebung ermöglichen.

(tmn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Umbauen für die Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.