| 10.04 Uhr
Umzugskosten
Was wird der Umzug kosten?
Umzugskosten: Was wird der Umzug kosten?
FOTO: RPO
Düsseldorf. Umzugskosten - ganz einfach berechnen und Preise vergleichen! Den Umzug richtig kalkulieren und dabei viel einsparen. Nützliche Tipps zum Thema Umzugskosten!

Wenn ein Umzug ansteht, ist es empfehlenswert sich gleich zu Beginn einen Überblick über die voraussichtlich entstehenden Umzugskosten zu verschaffen. Vor allem sollte der Transport des Hausrats kalkuliert werden. Bei vielen Transporter- und LKW-Firmen kann man selbst ganz leicht online eine Kalkulation der Menge des Hausrats erstellen. Mit der daraus errechneten Anzahl der Kubikmeter lässt sich die notwendige Größe des Transportfahrzeugs bestimmen. Wenn man den Transport selbst durchführen will, mietet man einfach den passenden Transporter. Soll eine Umzugsfirma beauftragt werden, lohnt es sich, Angebote der Umzugsfirmen einzuholen und zu buchen.

Was kommt noch? Die Ermittlung weiterer Umzugskosten

Für das Packen des Hausrats entstehen weitere Umzugskosten. Umzugskartons und Packband können günstig online bei Kartonagen-Händlern bestellt werden. Professionelle Ausrüstung, wie Sackkarren, Decken oder Gurte, werden von Umzugsfirmen vermietet. Umzugs-Helfer kann man online bei Jobbörsen engagieren, wenn man nicht mit dem privaten Freundeskreis umziehen möchte. Schließlich ist auch zu berücksichtigen, dass durch den Wohnungswechsel eventuell neue Anschaffungen gemacht werden müssen, wie Teppichboden, Gardinen, Lampen, Mobiliar oder Geräte. Auch Renovierungskosten fallen wahrscheinlich an, zumindest in einer der beiden Wohnungen. Elektrisches Kleinmaterial, Anschlüsse für Geräte, Werkzeug und diverses Zubehör sollte eingeplant werden.

Umzugskosten in der Steuerklärung berücksichtigen

 Ist der Umzug beruflich bedingt, können die Kosten teilweise als Werbungskosten in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Als beruflich bedingt gilt der Umzug, wenn er auf Veranlassung des Arbeitgebers erfolgt oder eine Zeitersparnis des Fahrtweges von mindestens einer Stunde täglich bringt. Direkt zurechenbare Kosten für den Umzug, wie Umzugs-Unternehmen, Miettransporter, Umzugshelfer und Ähnliches kann man bei Einzel-Nachweis von der Steuer absetzen. Kosten für die Wohnungssuche, Reisekosten, Doppelmieten. Reparaturen und Anschaffungen, Ummeldegebühren sowie Nachhilfekosten für Kinder kann man darüber hinaus von der Steuer absetzen. Zusätzlich kommt noch eine Pauschale in Betracht.

\n \n \n \n
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar