| 12.17 Uhr

Ungebetene Gäste
Ameisen natürlich bekämpfen

Ameisen mit Hausmitteln bekämpfen - im Haus, in der Wohnung und draußen
Ameisen sind zwar klein, können aber echte Plagegeister sein (Symbolbild). FOTO: Dario Lo Presti/Shutterstock.com
Düsseldorf. Es ist ein Anblick des Grauens, wenn man plötzlich eine Ameisenstraße durch die Küche entdeckt. Gerade in der wärmeren Jahreszeit, machen sich die Krabbler aber gerne über Lebensmittel her. Wir erklären, wie man sie wieder los wird. 

Nervige Krabbeltiere loszuwerden gehört zum Sommer einfach dazu. Was viele nicht wissen: Es muss nicht immer Chemie sein. Auch viele Hausmittel helfen, beispielsweise Ameisen zu beseitigen. Eine Übersicht:

Diese Insekten und Spinnen krabbeln im Sommer FOTO: Chaikom /Shutterstock.com
  • Backpulver: Wer auf den Klassiker der Schädlingsbekämpfung zurückgreift, sollte unbedingt darauf achten, dass es Natron enthält. Dieses vermischt man im gleichen Verhältnis mit Puderzucker. Streut man diese Mischung dann auf eine Ameisenstraße, so werden die Ameisen durch den Zucker angelockt, nehmen aber beim Fressen das für sie tödliche Natron mit auf. 
  • Essig: Um Ameisen aus dem Haus zu vertreiben, hilft alternativ auch Essig oder Essigessenz. Man vermischt die Essigessenz mit Wasser und sprüht die Mischung direkt auf die Ameisenstraße. Aufgrund des starken Eigengeruchs des Essigs löst sich die Ameisenstraße auf. Vorsicht: Da der Geruch auch später wieder schwindet, könnten die Ameisen bald wieder zurückkehren. Es bietet sich deshalb an, öfter zu sprühen.
  • Teebaumöl: Ähnlich funktioniert die Methode mit Teebaumöl und Wasser. Man vermischt beide Komponenten und sprüht das Gemisch auf die Ameisenstraße. Man kann es auch nahe der Terrassentür aufstellen. Der starke Eigengeruch hält die Ameisenstraße vom Haus fern.
  • Kreide: Mit Kreide können ganze Ameisenstraßen umgeleitet werden. Weil Ameisen diesen Stoff nicht berühren wollen, kann man mit einigen wenigen Linien dafür sorgen, dass die Tiere gar nicht erst bis zur Tür gelangen.
  • Staubsauger: Eine denkbar einfache Variante, die Plagegeister zu bekämpfen, ist sie einfach wegzusaugen. Aber Vorsicht: Man sollte den Staubsaugerbeutel voll Ameisen sofort in eine geschlossenen Mülltüte packen und nach draußen bringen.
  • Ameisen umsiedeln: Wer möchte, kann auch einfach den ganzen Ameisenhügel umsiedeln. Man stellt dafür einen mit Erde gefüllten Blumentopf umgekehrt auf das Nest und schiebt eine Schaufel darunter. Jetzt lässt sich der ganze Hügel an eine andere Stelle bringen.
(ham)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ameisen mit Hausmitteln bekämpfen - im Haus, in der Wohnung und draußen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.