| 18.24 Uhr

Umfrage unter Jugendlichen
Englische Berufsbezeichnungen sind out

Skurrile englische Berufsbezeichnungen
Skurrile englische Berufsbezeichnungen FOTO: ddp
Bonn (RPO). Jugendliche lehnen englische Berufsbezeichnungen ab. Statt sich von modern klingenden Jobnamen wie "Sales Manager" beeindrucken zu lassen, wollen sie lieber verstehen, was sich dahinter verbirgt. Kein Wunder, mittlerweile gibt es für die simpelsten Tätigkeiten klangvolle englische Bezeichnungen.

Jugendliche finden englische Berufsbezeichnungen eher nicht gut. Sie erwarten, dass möglichst klar ist, was sich hinter dem Namen des Berufes verbirgt. Wenn das nicht zu durchschauen ist, befürchteten sie häufig eine "Mogelpackung", sagt Joachim Gerd Ulrich vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). "Sie haben das Gefühl, da wird etwas aufgebauscht." So gaben bei einer Studie des Instituts nur 18 Prozent der weiblichen und 9 Prozent der männlichen Jugendlichen an, englischsprachige Berufsbezeichnungen wie Sales Manager für Verkaufsleiter attraktiver zu finden.

"Wir dachten, dass englische Berufsbezeichnungen viel besser ankommen", sagte Ulrich. "Aber das war eindeutig nicht so. Die Ablehnung war zum Teil ausgesprochen emotional." So nutzten viele der 2400 befragten Jugendlichen die Möglichkeit, Kommentare zum Thema abzugeben. Auch dabei seien die negativen Reaktionen zum Teil sehr deutlich gewesen. Argumente waren zum Beispiel, englische Namen lenkten nur ab, könnten verwirren oder seien beschönigend.

Aber nicht nur das: Vermeintlich international oder "hip" klingende Berufsbezeichnungen können sogar kontraproduktiv sein: Etliche Jugendliche gaben an, sich für den Beruf nicht weiter zu interessieren, wenn sie mit der Bezeichnung nichts anfangen können. Damit sinke die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine Ausbildung in diesem Beruf in Erwägung ziehen. Es sei deshalb auch im Interesse der Unternehmen, unverständliche englisch klingende Berufsbezeichnungen zu vermeiden. Am besten seien Namen, die attraktiv und vertraut klingen und gleichzeitig gut verständlich sind, sagte Ulrich.

(tmn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Umfrage unter Jugendlichen: Englische Berufsbezeichnungen sind out


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.