| 08.41 Uhr

Für Bildschirm-Pausen muss der Chef sorgen

Wer am Computer arbeitet, sollte einmal pro Stunde für fünf bis zehn Minuten nicht auf den Monitor starren. Ansonsten drohen Augenprobleme sowie Kopf- und Nackenschmerzen. Der Arbeitgeber ist sogar rechtlich verpflichtet, solche Pausen zu unterstützen, erklärt der Bund-Verlag. Bildschirmarbeit muss demnach regelmäßig durch andere Tätigkeiten oder Erholungszeiten unterbrochen werden.
(tmn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Für Bildschirm-Pausen muss der Chef sorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.