| 07.56 Uhr

Nachfolge soll oft in der Familie bleiben

Viele Unternehmer planen, die Firmennachfolge familienintern zu regeln. So will fast jede zweite Unternehmerin (49,9 Prozent) an einen Verwandten übergeben - bei den Männern sind es 47,9 Prozent. Das teilt das Institut für Mittelstandsforschung mit und bezieht sich auf Daten aus dem IAB-Betriebspanel von 2012 sowie eigene Berechnungen. Rund jede fünfte Unternehmerin (20,4 Prozent) strebt den Verkauf an - bei den Männern sind es 18,8 Prozent. Der Rest ist unentschieden oder hat Sonstiges wie eine Betriebsschließung vor. Für das IAB-Betriebspanel werden jährlich fast 16.000 Betriebe mit mindestens einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten befragt.
(tmn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachfolge soll oft in der Familie bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.