Tipps für 2017
So nutzen Sie die Brückentage optimal

28 Bilder, die Lust auf Urlaub machen
28 Bilder, die Lust auf Urlaub machen FOTO: shutterstock/ Samot
Düsseldorf . Arbeitnehmer können sich 2017 auf ein super Urlauberjahr freuen. Während 2016 viele Feiertage auf Wochenenden vielen, können Urlauber 2017 mit vielen Gelegenheiten für verlängerte Wochenenden rechnen. Wir zeigen, wie Sie aus 30 freien Tagen 65 Urlaubstage machen.
  • Januar: Silvester 2016 fällt auf einen Samstag, sodass Neujahr ungünstiger Weise auf einen Sonntag fällt. Die erste Chance auf einen verlängerten Urlaub dank Feiertagen ergibt sich deshalb erst im April. 
  • April: Es gibt viele gute Gründe, an Ostern die Koffer zu packen. Die Kleinen haben ein paar Tage frei und die Feiertage sorgen mit wenigen Urlaubstagen für eine recht lange Freizeit. Fahren Sie am besten vom 14.4. bis zum 23.4. in den Osterurlaub. Dafür nehmen Sie vier Urlaubstage und bekommen zehn raus. 
  • Mai: Der Mai hält zwei Feiertage parat: Der Tag der Arbeit (1.5.) ist ein Montag und eignet sich vor allem für jene, die zu Ostern keine Pause eingelegt haben. Noch besser eignet sich allerdings der 26. Mai. Wenn Sie hier einen Tag frei nehmen, können Sie vier Tage lang Urlaub auf Balkonien machen - Christi Himmelfahrt (25.5.) ist ein Donnerstag. 
  • Juni: Um auf 65 Urlaubstage zu kommen, bietet sich der Juni für eine längere Auszeit an. Pfingstmontag (5.6.) und Fronleichnam (15.6.) folgen an zwei Wochen hintereinander. Hier acht Urlaubstage ausgeben und 14 Tage frei machen.
  • Oktober: Am 3.10. ist Tag der Deutschen Einheit, ein Dienstag. Nehmen Sie sich den 2.10 frei und bleiben Sie vier Tage zu Hause.
  • Oktober: 2017 ist der Reformationstag einmal ein bundesweiter Feiertag (31.10.) Grund ist die Ehrung Martin Luthers, der am 1. Oktober 1517 laut Überlieferung, 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg angeschlagen und damit die Reformation eingeleitet hat. Allerheiligen (1.11.) ist tags darauf. Mit drei Urlaubstagen kommen Sie auf neun freie Tage.
  • Dezember: Der 24.12.2017 ist ein Sonntag, der 31.12. ebenfalls. Mit drei Urlaubstagen (vom 27. bis zum 29.12.) holen Sie rund um Weihnachten zehn freie Tage raus.  
  • Variante ohne Kinder: Verlängern Sie den Aprilurlaub um fünf Urlaubstage (24.-28.4.) und reisen Sie 18 Tage lang in die Ferne. Denn der 1. Mai 2017 ist ebenfalls ein Feiertag. Und: Verlängern Sie den Weihnachtsurlaub um fünf Tage. Dann bekommen Sie für insgesamt acht Urlabstage 16 Tage frei (16.12. bis zum 1.1.2018). 
  • Variante mit Kindern: Ihnen bleiben zehn Urlaubstage, die Sie nach Belieben in den Schulsommerferien einsetzen können. 

Sie tüfteln noch an Ihren Urlaubszeiten 2016? Hier ein Überblick über die besten Möglichkeiten, Brückentage zu nehmen: 

  • Jahresbeginn: Neujahr fällt 2016 auf einen Freitag. Das dürfte vor allem jene freuen, die vorhaben, es an Silvester richtig krachen zu lassen. Denn sie haben dann insgesamt drei Tage Zeit, um sich zu erholen. 
  • Ostern: Es dauert bis März, aber dann bietet der Kalender allen Bundesbürgern wieder zwei Feiertag: das Osterwochenende fällt auf den 25. bis 28. März. Wer jetzt urlaubsreif ist, sollte die Chance nutzen mit vier Urlaubstagen insgesamt zehn Tage lang, ans Meer fahren zu können. 
  • Mai: Der Mai ist der perfekte Monat für Fernreisen, denn dann reihen sich mehrere Feiertage aneinander. Zwar fällt der Tag der Arbeit (1. Mai) auf einen Sonntag, Christi Himmelfahrt (5. Mai) ist jedoch wie immer ein Donnerstag und schon am 15. Mai schließt sich das Pfingstwochenende an. Pfingstsonntag ist der 15. Mai, Montag, der 16. Mai, ist ein Feiertag. Tipp: Wer also an Ostern Urlaubstage gespart hat, könnte im Mai sieben davon einsetzen und bekommt im Gegenzug zwölf Tage frei. Am Donnerstag, dem 26. Mai, können sich übrigens zumindest die Einwohner bestimmter Bundesländer freuen (Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland). Sie bekommen an diesem Tag noch einen Brückentag geschenkt, es handelt sich um Fronleichnam. Mit acht Urlaubstagen kommen Arbeitnehmer also auf satte 16 freie Tage.
  • Oktober: 2016 meint es der Kalender mit Arbeitnehmer im Gegensatz zu 2015 gut. Dann fällt der Tag der deutschen Einheit wieder auf einen Wochentag, nämlich den Montag. Wer sich den Freitag zuvor also frei nimmt, kann dann vier Tage lang die Ruhe genießen. 
  • November: Zugegeben nicht in allen Bundesländer in Deutschland ist Allerheiligen ein Feiertag, wer aber in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Saarland oder Rheinland-Pfalz lebt, der bekommt am 1. November einen zusätzlichen Brückentag. Allerheiligen liegt auf einem Dienstag, kann Montag Urlaub genommen werden, gibt es gleich vier freie Tage.  
  • Weihnachten: In diesem Jahr fehlen nur noch die Weihnachtsfeiertage. Heiligabend liegt auf einem Freitag, somit fallen der erste und zweite Weihnachtsfeiertag auf Samstag und Sonntag. 

 

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feiertage 2017: Wie nutze ich die NRW-Brückentage perfekt aus?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.