Akupunktur: So funktioniert die Behandlung

Die Chinesen würden sagen: "Mit Akupunktur kann man alles heilen." In der Tat ist die Akupunktur-Behandlung in China eine der häufigsten Heilmethoden. Bei der Behandlung sollen Energie-Bahnen im Körper, sogenannte Meridiane, angesprochen werden. Denn diese Bahnen sind durch Akupunkturpunkte miteinander verbunden. Hakt es an einer Stelle im Körper, treten also Schmerzen, Verspannungen oder Migräne auf, dann sind diese Bahnen blockiert. Durch das gezielte Setzen von Akupunkturnadeln kann der Energiefluss wieder in Schwung gebracht werden. Doch nicht nur bei chronischen Schmerzen kann Akupunktur Linderung verschaffen. Auch Menschen, die gerne mit dem Rauchen aufhören, oder ein paar Kilos abnehmen wollen, kann durch Akupunktur geholfen werden. Nebenwirkungen gibt es kaum. Lediglich Schwangere sollten vorsichtig sein. Denn gewisse Akupunkturpunkte können in der Schwangerschaft frühzeitige Wehen auslösen. Die allermeisten Krankenkassen erkennen Akupunktur inzwischen als alternative Heilmethode an und übernehmen die Kosten. Was genau bei einer Behandlung mit Akupunktur passiert, erklärt Dr. Linda Tan, Inhaberin des Zentrums für Naturheilkunde und Schmerztherapie in Düsseldorf, im Video.