| 08.37 Uhr

Senden
Bei Sehproblemen hilft nicht immer eine Brille

Senden. Wenn die Augen im Alter nachlassen, hilft nicht immer eine Brille. Darauf weist Georg Eckert (Berufsverband der Augenärzte) hin. Etwa wenn die altersbedingte Makuladegeneration, der Grüne oder der Graue Star hinter Sehproblemen stecken: Gerade ältere Menschen sollten zum Arzt gehen, wenn sie eine Verschlechterung bemerken. Nicht selten lässt sich das Fortschreiten der Erkrankungen aufhalten.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Senden: Bei Sehproblemen hilft nicht immer eine Brille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.