| 10.55 Uhr

Das Lebenselixier für jeden
Ausgewogene Ernährung macht stark

Das kleine Diät-Lexikon
Das kleine Diät-Lexikon FOTO: dapd, dapd
Düsseldorf. Wer möchte nicht ein von Vitalität gekennzeichnetes hohes Alter erreichen? Immer besser verstehen wir, wie unser Körper funktioniert und wie wir ihn hierbei optimal unterstützen können.

Basis einer nachhaltigen Lebensführung bildet hierbei eine ausgewogene Ernährung bei ausreichender Bewegung. Richtig zu leben ist einfacher als man denken mag.

Bedingt durch unseren gesellschaftlichen Wohlstand steigt die durchschnittliche Lebenserwartung seit Jahrzehnten merklich an. Um auch im hohen Alter geistig rege und körperlich fit zu sein, gilt es, zeitgerecht die notwendigen körperlichen, geistigen und sozialen Voraussetzungen hierfür zu schaffen. Die Ernährungswissenschaft hat eine ausgewogene Ernährung zum gesellschaftlichen Credo erhoben, nachdem das Goldene Zeitalter der Diäten durch das Gesetz des Jo-Jo-Effekts sein logisches Ende gefunden hat. Hinter dem Prinzip einer ausgewogenen und gesunden Kost steht die Maxime einer nachhaltigen Lebensführung, also die Idee, dem Körper effizient wie effektiv die benötigten Nährstoffe zuzuführen.

Die Definition ausgewogener Ernährung

Gesunde und ausgewogene Ernährung sind nur auf den ersten Blick Synonyme ein und desselben Prinzips. Genau genommen ist Erstere bei richtiger Ausübung eine spezifische Form der Letzteren. Dabei werden die Nährstoffe für den Körper ausschließlich über als gesund deklarierte Nahrungsmittel aufgenommen. Die ausgewogene Ernährung hingegen achtet auf die ausreichende Aufnahme der Hauptnährstoffe und deren richtiges Mengenverhältnis zueinander. Proteine sind wichtig als Grundbausteine der körpereigenen Baustoffe, Kohlenhydrate und gesunde Fette als Energielieferanten unabdingbar. Nur im richtigen Verhältnis sorgen Proteine (ca. 15%), Kohlenhydrate (ca. 55%) und Fette (max. 30%) für die korrekte Stoffwechselfunktion.

Die Ernährungspyramide als Orientierungshilfe

Graphisch zeigt sich dies am besten anhand der Ernährungspyramide. Als Basis weist eine ausgewogene Ernährung regelmäßiges Trinken von mindestens 1,5 Litern pro Tag auf (Mineralwasser, Früchte- und Kräutertees). Hierauf folgen, mehrmals täglich genossen, komplexe Kohlenhydrate aus möglichst stärkehaltiger Nahrung (Getreideprodukte) als Hauptenergielieferant. Des Weiteren bieten häufiges Obst und Gemüse wichtige Vitalstoffe. Fisch (wöchentlich) und Milchprodukte (täglich) beinhalten wertvolle Öle und Fettsäuren sowie Proteine. Fleisch und Eier liefern wichtige Eiweiße und Mineralstoffe. Schließlich empfiehlt eine ausgewogene Ernährung nur sporadischen Konsum von stark zuckerhaltigen Produkten.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausgewogene Ernährung - Basis eines nachhaltigen Lebens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.